// Stadtportal: Berlin

Berlin // Magnet Club

Magnet Club
Falckensteinstraße 48
10997 Berlin

Stadtplanansicht
fon: 030-44 00 81 40
e-mail: magnet@magnet-club.de
website: http://www.magnet-club.de

Magnet Club
Bis vor kurzem befand sich der Magnet Club noch im ehemaligen Berliner Magnet Kaufhaus, nun ist er aber in der Falckensteinstraße in der Nähe der U-Bahn Schlesisches Tor zu finden. An der Ausrichtung als eine der ersten Adressen für Rock- und Punkkonzerte hat sich nichts geändert - und auch die gut besuchten Partys, wie die Dienstags stattfindende "Rockbar", laufen weiter. Tanzfläche und Konzertbühne befinden sich in zwei unterschiedlichen Räumen, dazu gibt es einen Außenbereich, wo frische Luft geschnappt werden kann. Indierock- und Punkfans sollten dem neuen Magneten definitiv einen Besuch abstatten.

Magnet Club // Aktuelles Programm

    Admiral Fallow
    Foto: FKP Scorpio

    Indiepop

    Immerhin einen Monat hat man Zeit, sich mit dem neuen, dritten Album "Tiny Rewards" von Admiral Fallow auseinanderzusetzen, ehe die Glasgower im September ihre Deutschlandtour starten. Zeit, die alte Fans vielleicht brauchen werden, denn für Louis Abbott und seine Mitstreiter war es Zeit, alte Folkzöpfe abzuschneiden und auf Instrumente, die für sie zum Klischee geworden waren (Akustikgitarre!), zu verzichten.


    Uhr // Magnet Club // Berlin

    Bollmer
    Foto: Universal Music

    Deutschrock

    Hinter dem Namen Bollmer verbirgt sich Peter Bolmer aus Berlin, ehemals Gitarrist bei El*ke und jetzt mit einem Soloalbum unterwegs. Mit seinem Deutschrock spielte er im Vorprogramm unzähliger nationaler und auch einiger internationaler Acts. Letztere mögen zwar zumeist die Sprache nicht verstanden haben, in der ihr Support da singt, aber Bollmers direkte und authentische Art sprengt eh jede Verständigungsbarriere.


    Uhr // Magnet Club // Berlin

    Hoffmaestro
    Foto: Andreas Lo Enngren

    Ska/Reggae

    Elf Männer, die Reggae lieben, die Bühnen beben lassen und jedes Konzert zur riesengroßen Party werden lassen? Nein, von Seeed ist nicht die Rede, aber die Schweden Hoffmaestro bringen mindestens ebenso viel Energie mit wie die Berliner Kollegen. Musikalisch mögen sich die Stockholmer aber kaum festlegen: Reggae und Ska bilden die Basis, aber auch Techno, New-Orleans-Funk, Jazz, HipHop, Country und Rock dürfen sich einschleichen. Nur nicht allzu leise.


    Uhr // Magnet Club // Berlin

    Marathonmann
    Foto: Landstreicher Konzerte

    Posthardcore

    Anders, als es der Bandname vermuten lässt, brauchten die vier Münchner von Marathonmann weder einen langen Atem noch eisernes Training, um einen Plattenvertrag und Jubelkritiken an Land zu ziehen. Eine knackige EP und ein Low-Budget-Video reichten aus, um die Posthardcoreband kurz nach ihrer Gründung 2012 zu einem umschwärmten Newcomeract zu machen. Nun steht - hochmelodisch und energiegeladen - Album Nummer zwei in den Startlöchern.


    Uhr // Magnet Club // Berlin


Zugabe

F(r)esh auf die Wiesn

Musiktipp

AtCologne präsentiert „Chillout Cologne“

kulturnews // präsentiert



Becca Stevens

Ticketshop


Zugabe

Fanpakete von „Das Märchen der Märchen“ zu gewinnen

Zugabe

Karten für Marathonmann-Konzert in Hamburg zu gewinnen

kulturnews

Das Magazin als PDF zum Durchblättern