KUNST

Schwitzkästen: Künstlerhaus Dortmund

Das Künstlerhaus Dortmund baut „Schwitzkästen“: Kunst, die sich mit Aggression, Folter und Druck auseinandersetzt.

Kurt_Fleckenstein_No_Exit_Performance_2015
Kurt Fleckenstein: No Exit (2015) Abb.: © Kurt Fleckenstein

Wertfrei ist der Schwitzkasten ein hölzerner Kasten, in den gerade ein Mensch zur Anwendung einer Schwitzkur passt – eine Art mobile Sauna. Übertragen ist der Schwitzkasten eine Nahkampftechnik, was die Nähe zur Dortmunder Ausstellung herstellt: Es geht um als ausweglos empfundene Situationen, die immer mal wieder auch in körperliche Gewalt umschlagen können, es geht um Aggression, Folter, Druck. Inhaltlich beschäftigen sich die beteiligten Künstler mit politisch-ästhetischen Fragen von Dominanz über persönliche Unterdrückung und Folter bis zur Gentrifizierung. (Und dass sich bei einer Ausstellungseröffnung im Sommer auch der White Cube in einen Schwitzkasten verwandeln kann, das nehmen wir mal als gegeben hin.)

Nichts verpassen! Einfach unseren Kultur-Newsletter abonnieren! Anmelden