Spezial

Programm und Highlights bei den Morsbroicher Kunsttagen am 13.-15. Mai 2022

Ein weißes Banner mit rotem Farbklecks kündigt die Morsbroicher Kunsttage und die Spielzeit 2022 an.
Die Morsbroicher Kunsttage und die Spielzeit 2022 stehen an.Foto: Museum Morsbroich

Zuletzt fanden die Morsbroicher Kunsttage 1961 unter Museumsdirektor Udo Kultermann statt – doch auch, wenn das wahrlich lange her ist, steht im Jahr 2022 nun tatsächlich die zweite Ausgabe des Kunst- und Kulturevents an. Dafür verwandeln sich das Museum Morsbroich und die Parkanlage drumherum drei Tage lang in eine Großbühne. Dann sollen Kunst, Natur und die historische Schlossanlage zu einem großen Gesamtkunstwerk verschmelzen.

Die Morsbroicher Kunsttage führen Interessierte und Neugierige vom 13. bis 15. Mai über einen Parcours gemeinsam durch Schloss und Park in Morsbroich. Im Schloss und drumherum erwartet die Besucher:innen ein „Programm der 7 Sinne“, das den Auftakt der Kultursaison bildet, die unter dem Titel ›2022: spielzeit #1‹ läuft. Das Ensemble Morsbroich bietet über drei Tage ein vielfältiges Programm zwischen Kunst, Literatur, Musik, Talks und Walks, Picknicken, Performances sowie Workshops.

Nachdem die ›spielzeit‹ mit den Morsbroicher Kunsttagen ihren Auftakt gefeiert hat, läuft sie noch bis zum 16. September 2022. Im September folgt mit ›spielzeit #2‹ die zweite Etappe des Projekts.

Wenn Künste, Schlossanlage und Urbanes eins werden

Literatur, Musik, bildende Kunst, Architektur und Film sollen in Morsbroich zusammenkommen. Über die Frage „Wie wird ein Museum für Gegenwartskunst zu einem gegenwärtigen Museum?“ haben sich die Initiator:innen der Idee genähert und das Programm der „Morsbroicher Kunsttage 02“ danach gestaltet. Zentrales Thema ist dabei der Versuch einer Neuinterpretation und ­Inszenierung des Museums für die Besucher:innen, die so immer wieder aus dem Gebäude in den äußeren Park, über den inneren Garten und den Parkplatz zum Obstgut, vom Kunstklub M zum Kunstverein, aus Treppenhäusern in Ausstellungsräume und Spiegelsäle und aus dem Rokoko in die Gegenwart geführt werden.

Programmhighlights

  • Ein Parcours zum Schloss mit Christian Jacobs am Freitag
  • Parkerkundung und zwei besondere Picknicke mit Künstlerpräsentationen am Samstag und Sonntag
  • „Lecture Performances“ und Veranstaltungen wie „Sammlung neu sehen“, das Konzert von „L’arte del mondo“ oder der Vortrag „Die Pilz-Gesellschaft“
  • Workshops, Musik, Essen und Getränke

Weitere sehenswerte Programmpunkte sowie das vollständige Programm gibt es hier. Das komplette Programm gibt es zum Preis des gewöhnlichen Museumseintritts; Tickets gibt es vor Ort.

Und übrigens: Der WDR hat kürzlich eine sehenswerte Dokumentation über das Museum Morsbroich gedreht.

Nichts verpassen! Einfach unseren Newsletter abonnieren! Anmelden