Zum Inhalt springen

Museum Folkwang Essen: Ausstellung zu Helen Frankenthaler

Helen Frankenthaler
Helen Frankenthaler in her East 83rd Street studio, New York, 1974 Foto: Alexander Liberman Alexander Liberman photography archive; Getty Research Institute, Los Angeles PhotographFoto: © J. Paul Getty Trust. Artwork

Im Museum Folkwang in Essen läuft „Helen Frankenthaler – Malerische Konstellationen“ – schon mal was von der Soak-Stain-Technik gehört?

Museum Folkwang in Essen:„Jede Leinwand ist ihre eigene Reise“, sagte die US-amerikanische Malerin Helen Frankenthaler (1928–2011). Und so malte sie auch und revolutionierte mit ihrer Soak-Stain-Technik, dem Durchtränken des Malgrundes mit Farbe, die abstrakte Kunst. Das Museum Folkwang zeigt nach 20 Jahren mal wieder die erste Frankenthaler-Ausstellung: 75 großformatige Arbeiten auf Papier aus der Zeit zwischen 1949 und 2002 belegen, wie konsequent abseits jeglicher Konventionen die Frau arbeitete, die auch sagte: „Ich riskiere lieber eine hässliche Überraschung, als mich auf Dinge zu verlassen, von denen ich weiß, dass ich sie beherrsche.“

Helen Frankenthaler – Malerische Konstellationen läuft vom 2. 12.–5. 3. 23.

Unsere Bildergalerie gibt einen Einblick in diese malerische Welten:

  • Museum Folkwang Helen Frankenthaler
    Helen Frankenthaler, Billboard Study, 1966 Öl auf Papier, 41,9 x 113,3 cm, Collection Jeannie Motherwell © Helen Frankenthaler Foundation / VG Bild-Kunst, Bonn 2022
  • Museum Folkwang Helen Frankenthaler
    Helen Frankenthaler, Ed Winston’s Tropcial Gardens, 1951 Öl, Emaille und Bleistift auf Papier auf Karton, 94,6 x 485,1 cm Collection Helen Frankenthaler Foundation, New York © Helen Frankenthaler Foundation / VG Bild-Kunst, Bonn 2022
  • Museum Folkwang Helen Frankenthaler
    Helen Frankenthaler, Grotto Azura, 1963 Oil on paper, 58.4 x 73.7 cm, Collection Helen Frankenthaler Foundation, New York © Helen Frankenthaler Foundation / VG Bild-Kunst, Bonn 2022
  • Museum Folkwang Helen Frankenthaler
    Helen Frankenthaler, New York Bamboo, 1957, Öl auf Leinwand, 177,8 x 213,4 cm Collection Helen Frankenthaler Foundation, New York © Helen Frankenthaler Foundation / VG Bild-Kunst, Bonn 2022
  • Helen Frankenthaler – Malerische Konstellationen
    Helen Frankenthaler Provincetown Harbor, 1950 Watercoulor on paper, 62.9 x 48.9 cm Museum Reinhard Ernst, Wiesbaden © Helen Frankenthaler Foundation / VG Bild-Kunst, Bonn 2022 Photo: Courtesy of Christie‘s
  • Helen Frankenthaler – Malerische Konstellationen
    Helen Frankenthaler, Santa Fe XIII, 1990 Acrylic on paper, 74.9 x 104.8 cm Collection Helen Frankenthaler. Foundation, New York © Helen Frankenthaler Foundation / VG Bild-Kunst, Bonn 2022
  • Helen Frankenthaler – Malerische Konstellationen
    Helen Frankenthaler, Viewpoint I, 1974 Acryl auf Leinwand, 172,7 x 236,2 cm Collection Helen Frankenthaler Foundation, New York © Helen Frankenthaler Foundation / VG Bild-Kunst, Bonn 2022
  • Helen Frankenthaler – Malerische Konstellationen
    Helen Frankenthaler, Untitled, 2002, Acrylic on paper, 141 x 103.5 cm, Collection Helen Frankenthaler Foundation, New York © Helen Frankenthaler Foundation / VG Bild-Kunst, Bonn 2022
  • Helen Frankenthaler
    Helen Frankenthaler in her East 83rd Street studio, New York, 1974 Foto: Alexander Liberman Alexander Liberman photography archive; Getty Research Institute, Los Angeles PhotographFoto: © J. Paul Getty Trust. Artwork