Zum Inhalt springen

Neues Wanda-Album von tragischem Tod des Keyboarders überschattet

Wanda Bandfoto
„Wanda“: Christian Hummer (hier in der Hocke) verstirbt vier Tage vor dem Release des fünften Albums.Foto: Wolfgang Seehofer

Der Wanda-Keyborder Christian Hummer ist tot: vier Tage vor dem Release des fünften Albums „Wanda“.

Wanda“, das fünfte Album der gleichnamigen Wiener Band, wird von der furchtbaren Nachricht über Christian Hummers Tod überschattet. Der Keyboarder der österreichischen Indieband ist am 27. September „nach langer, schwerer Krankheit verstorben“. Die traurige Nachricht verkündete die Band vier Tage vor dem Album-Release über ihre Social-Media-Kanäle.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von wandamusik (@wandamusik)


Vor zehn Jahren gründete sich die Band und wurde schnell durch Songs wie „Bologna“ und „Bussi Baby“ bekannt. Wanda sind moderner Austropop in Reinkultur: Das Leben wird prinzipiell erstmal vom Ende her gedacht – und mit einer ordentlichen Portion Morbidität, Sehnsucht und leicht arrogantem Bling Bling versehen.

Trotz des tragischen Ereignisses erscheint am 30. September das fünfte Studioalbum der Band. Noch eindrücklicher wird dadurch die unbarmherzige Erkenntnis, die die Band auf der Vorabsingle „Va bene“ formuliert: „Es muss trotzdem alles weitergehen“ …