Spezial

Qobuz Act of the Week: Avishai Cohen

Zum Album „Naked Truth“: Avishai Cohen spielt Trompete, während er eine engen Flur hinunter geht.
Auf dem Album „Naked Truth“ spielt Avishai Cohen Trompete.Foto: Sam Harfouche / ECM Records

Improvisation und Arrangements beherrscht Avishai Cohen aus dem Effeff, denn der israelische Jazz-Musiker, Sänger und Komponist hat sich dem Modern Jazz verschrieben. Auf seinem neusten Album „Naked Truth“ ist seine Leidenschaft für das Emotionale und Spontane nun mehr herauszuhören denn je. Der Sound seiner neusten und bisher improvisiertesten ECM-Aufnahme zeichnet sich durch eine suchende, sehnsüchtige Qualität und eine raue Schönheit und Verletzlichkeit aus, die einen schon im ersten Part einnimmt.

Die Platte wurde in den Studios La Buissonne in Pernes-les-Fontaines im September 2021 aufgenommen und vom deutschen Musikproduzenten Manfred Eicher produziert. Eicher hat das Album als kurze, 35-minütige Suite in neun Sätzen angelegt. Gemeinsam mit dem Bandleader Avishai Cohen, diesmal an der Trompete statt am Bass, verzaubern Yonathan Avishai am Klavier, Barak Mori am Kontrabass und Ziv Ravitz am Schlagzeug die Ohren der Jazzliebhaber auf „Naked Truth“.

Zum Album „Naked Truth“: Avishai Cohen und weitere Musiker.
V.l.n.r.: Avishai Cohen, Barak Mori, Yonathan Avishai und Ziv Ravitz bei einer gemeinsamen Session. Foto: Caterina Di Perri / ECM Records

Das Ergebnis ist ein ziemlich sinnliches: „Naked Truth“ verströmt Cohens Inspiration und man meint, den freien Austausch mit seinen Landsleuten – dem Pianisten Yonathan Avishai, dem Bassisten Barak Mori und dem Schlagzeuger Ziv Ravitz – förmlich herauszuhören. Abgerundet wird „Naked Truth“ mit dem Schlusspart „Departure“, einer vertonten Rezitation des Gedichts seiner Landsfrau Zelda Schneurson.

Das komplette Album von Avishai Cohen, „Naked Truth“, ist nun in bestmöglicher Soundqualität auf Qobuz verfügbar – zum Streamen oder Downloaden. Die französische Plattform hat Pionierarbeit geleistet in Sachen digitaler Qualität: Sie war der erste Streamingservice, der seinen gesamten Katalog in verlustfreier Qualität zur Verfügung gestellt hat. Das ist nicht nur im Sinne der Abonnent:innen, sondern auch und vor allem im Sinne der Künstler:innen. Insgesamt gibt es bei Qobuz derzeit mehr als 70 Millionen Titel zu entdecken.

Nichts verpassen! Einfach unseren Newsletter abonnieren! Anmelden