FILM

TV-Tipp: Audrey Hepburn und Gregory Peck sind „Ein Herz und eine Krone“

Ein herz und eine krone
Bild: HR/BR/Telepool

Es ist ein modernes Märchen: Prinzessin Ann (Hepburn) ist unzufrieden mit dem einengenden Alltag als Thronerbin. Auf einer Europareise macht der Hofstaat in Rom halt, wo Ann kurzerhand ausbüxt. So findet sie Klatschreporter Joe (Peck), der zunächst auf eine große Story aus ist. Da Ann aber inkognito unterwegs ist, tut er so, als kenne er ihre wahre Identität nicht. Gemeinsam streunen die beiden durch Rom, wobei Ann ihre neue Freiheit genießt. Nach und nach kommt das Paar sich näher …

„Ein Herz und eine Krone“, im Jahr 1953 erschienen, ist bis heute eine der großen Romanzen der Filmgeschichte. Die nicht unbedingt Geschichte und mangelnder Tiefgang fallen da nicht weiter ins Gewicht. Vor allem bedeutete der Film allerdings den endgültigen Durchbruch für Audrey Hepburn. Zuvor noch fast unbekannt, hat sie für „Ein Herz und eine Krone“ gar den Oscar gewonnen. Das haben nicht viele vorausgesehen – mindestens einer aber schon: Co-Star Gregory Peck. Der hat nach den Dreharbeiten sogar den Vorschlag gemacht, Hepburns Namen noch vor dem Titel des Films zu zeigen. Und natürlich hat er Recht behalten, denn seine Filmpartnerin wurde zu einer der großen Ikonen von Hollywood.

Nichts verpassen! Einfach unseren Film-Newsletter abonnieren! Anmelden