FILM

TV-Tipp: „Kindeswohl“ nach Ian McEwan

Kindeswohl
Foto: ZDF/Nick Wall

Fiona May (Emma Thomspon) ist Familienrichterin am Obersten Gericht in London und entscheidet letztinstanzlich über Wohl und Wehe von Kindern und Jugendlichen. Gerade erst bittet ihr vernachlässigter Gatte um die Erlaubnis, eine Affäre beginnen zu dürfen, da kommt auch schon ein ganz eiliger Fall rein: Der 17-jährige Adam leidet an Leukämie, doch die Eltern, beide Zeugen Jehovas, wollen keine Bluttransfusion. Dürfen die Eltern über den Tod ihres Sohnes entscheiden?

Fiona May verordnet nach einem Besuch im Krankenhaus die Bluttransfusion an. Begründung: „Das Leben ist wertvoller als die Würde des Menschen.“ Richard Eyre hat die Verfilmung des gleichnamigen Romans in Szene gesetzt, der Romanautor Ian McEwan lieferte selbst das Drehbuch. „Kindeswohl“ wird nicht zuletzt dank der abgeklärten Emma Thompson zum überzeugenden Mix aus privatem Drama und einem Film, der hochaktuelle gesellschaftspolitische Themen pointiert und faktenreich verhandelt.

Nichts verpassen! Einfach unseren Film-Newsletter abonnieren! Anmelden