FILM

Abschluss an der Horror-High-School

13 Reasons Why: Staffel 4
Foto: Netflix © 2020

Wohl kaum eine andere Teenie-Serie hat in den vergangenen Jahren für so viel Aufsehen gesorgt wie die US-amerikanische Fernsehserie „13 Reasons Why“ (deutsch: „Tote Mädchen Lügen nicht“). Nachdem seit März 2017 jedes Jahr eine neue Staffel veröffentlicht wurde, steht in diesem Sommer nun die letzte, finale Staffel auf der Agenda. In der Teen-Mystery-Serie, basierend auf dem Roman von Jay Asher, bringt der Selbstmord der Schülerin Hannah Baker (Katherine Langford) dunkle Geheimnisse an die Oberfläche. Mit sieben Kassetten enthüllt die Verstorbene 13 Gründe für ihren Suizid. Dabei ist jede Kassette an einen Mitschüler adressiert, den sie für ihren Tod verantwortlich macht. Hauptdarsteller Clay (Dylan Minnette) ist einer von ihnen. Er geht den Geheimnissen seiner Mitschüler nach, um so dem tragischen Tod von Hannah (seines heimlichen Schwarms) auf den Grund zu gehen.

Was bisher in „13 Reasons Why“ geschah

SPOILER ALERT. Nach Hannah Bakers Selbstmord wird in Staffel zwei der Gerichtsprozess zu ihrem Tod beleuchtet. Hannahs Geschichte wird erzählt, und grausame Details kommen zum Vorschein. Sie zeigen, welch traumatische Erlebnisse Hannah durch ihre Mitschüler erfahren musste. Hannah hat jedoch nicht als einzige mit psychischen Problemen und Mobbing zu kämpfen. Mitschüler Tyler ist am Ende der zweiten Staffel mental so angeschlagen, dass ein Schulball in einem versuchten Amoklauf mündet.

Staffel drei beginnt acht Monate nach dem Vorfall. Die Hauptcharaktere Clay, Tony, Jessica, Justin, Alex und Zach stehen Tyler bei und tun alles dafür, den Amoklauf zu vertuschen. Bryce Walker (Justin Prentice), der Serien-Bösewicht, der durch die Vergewaltigung von Hannah große Mitschuld an ihrem Tod trägt, wird nach dem Frühlingsball tot aufgefunden. Ein Haufen Wendungen und wiederkehrende Rückblicke, die den Mord von Bryce zeigen, lassen jeden der Schüler einmal als Mörder in Frage kommen. Letztendlich löst sich das Rätsel auf und wir erfahren, dass Alex (Miles Heizer) der Mörder ist. Mit einer Falschaussage beschuldigt Alex‘ Freundin Ani (Grace Saif) Mitschüler Monty als Täter, der aufgrund eines anderen Vorfalls bereits im Gefängnis sitzt. Winston, der zum Tatzeitpunkt allerdings bei Monty war, konfrontiert Ani mit ihrer Lüge.

Der Ausgang der bisher letzten Folge endet mit einem offenen Ende. Ein Fischer findet die Waffen, die Clay und Tony nach dem Frühlingsball im Fluss entsorgt haben.

Was uns in Staffel 4 erwartet

In Staffel vier von „13 Reasons Why“ bricht das Senior-Year der High-School-Schüler an – der Abschluss steht bevor. Was wir anhand des Trailers mit Sicherheit jetzt schon sagen können: Wie wir es von dem Netflix-Hit gewohnt sind, erwarten uns auch in Staffel vier verstrickte Intrigen, dunkle Geheimnisse, Blut, Gewalt und eine großzügige Portion Spannung. Die Aufklärung des Mordes an Bryce wird eine Rolle spielen, genau wie die Herkunft der gefundenen Waffen. Außerdem müssen sich die Teenager die Frage stellen, inwiefern ihre Geheimnisse und jene, die sie für ihre Freunde hüten, zu ihrem eigenen Verhängnis werden könnten.

13 Reasons Why - Staffel 4
Foto: Netflix © 2020

Neben vielen bekannten Gesichtern aus vergangenen Staffeln sorgen auch neue Darsteller, wie der Oscar-nominierte Gary Sinsie, für frischen Wind. Mit zehn Folgen ist die letzte Staffel auch die kürzeste. Ein Trost: Das Staffelfinale ist, nach Aussagen des Produzenten Brian Yorkey, „supersized“, was eine letzte Folge in üppiger Überlänge erwarten lässt.

„13 Reasons Why“ ab dem 5. 6. 2020 auf Netflix