KULTUR

Ultraschall Berlin – Festival für neue Musik

ElettroVoce (c) Tomasz Kulak
Foto: Tomasz Kulak

Um Stilgrenzen schert sich die zeitgenössische Musik nur noch wenig. Ultraschall Berlin, das Festival für neue Musik von Deutschlandradio Kultur und dem kulturradio vom rbb, trägt
dieser Vielfalt Rechnung und vereint an fünf dichten Tagen das Heterogene, das irisierend Vielfarbige der Neuen Musik. Im Zentrum steht dabei dieses Jahr das Solo: Instrumentalisten, die sich alleine oder allenfalls mit elektronischer Unterstützung im Spannungsverhältnis von Intimität und Extrovertiertheit bewegen, sei es Klavier oder Oboe, (E-)Violine oder Schlagzeug. Zwei Ensemblekonzerte bieten Doppelporträts von Komponisten. Mit Agata Zubel und Cezary Duchnowski (Foto) sind zwei der renommier-testen Vertreter der polnischen Avantgarde zu Gast, mit Francesco Filidei und Karen Power zwei Gäste des Berliner Künstlerprogramm des DAAD. Traditionell sind mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin und dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin auch die beiden Orchester der roc berlin beteiligt. Alle Konzerte werden bundesweit im Deutschlandradio Kultur übertragen, oft live, ergänzt durch Gespräche und Reportagen.

20. bis 24. Januar
Diverse Orte in Berlin

Detaillierte Informationen unter ultraschallberlin.de

Nichts verpassen! Einfach unseren Kultur-Newsletter abonnieren! Anmelden