KULTUR

Ab heute: der Watzmann in München

münchen_watzmann

Ein Sommer in München ohne den Watzmann ist kein Sommer. Was Manfred Tauchen, Wolfgang Ambros und Joesi Prokopetz Anfang der 1970er in Wien zum Kult machten, ist seit Jahrzehnten aus München nicht mehr wegzudenken. Jetzt kommt das Rustical der Drei in neuem Gewand daher – dank Sven Kemmler (Regie) und Ecco Meineke (Musik). Immer noch eine Parodie aufs Musical-Genre, erzählt „Der Watzmann ruft“ aber nicht mehr von der Bezwingung der Naturgewalten durch die (männliche) Bergsteigerei, sondern von der Zerstörung der Natur durch den Kommerz. Und Sabine Kapfinger (Foto) macht Schluss mit der Tradition, dass die Rolle der Gailtalerin immer von einem Mann besetzt werden muss. Revolution also am Berglift, bleibt nur noch die Frage: Stürzt der „Bua“ (Christoph Teussl) ab oder überlebt er? Zu sehen vom 25. 7. bis 4. 8. im Deutschen Theater.

Nichts verpassen! Einfach unseren Kultur-Newsletter abonnieren! Anmelden