MUSIK

Aerosmith und Run-D.M.C. bündeln Kräfte für Grammy-Performance

Aerosmith und Run-D.M.C. bündeln für Grammy-Performance ihre Kräfte
Aerosmith mit Drummer Joey Kramer (zweiter von rechts). Foto: Sony Music

Für beide Bands gehört der Song zu den größten Hits ihrer sonst recht unterschiedlichen Bandgeschichten: Mit dem 1986 erschienene Track „Walk this Way“ rissen Aerosmith und Run-D.M.C. die Mauer ein, die damals zwischen Rock und HipHop bestand, und ebneten damit den Weg für die Fusion der beiden Genres im kommenden Jahrzehnt. Sage und Schreibe 34 Jahre später haben die Bands nun die Kräfte ein weiteres Mal vereint, und der Rahmen könnte passender kaum sein: Bei der 62. Ausgabe der Grammys überraschten die Künstler mit einer Performance ihres Hits.

Anlass für den Auftritt gab die Auszeichnung von Aerosmith als MusiCares Persons Of The Year. Der Preis ehrt Bands und Musiker*innen für ihre Leistungen in der Musikindustrie sowie für ihr gemeinnütziges Engagement.

Ihren Auftritt begannen Aerosmith zunächst allein mit ihrer Performance des Songs „Living on the Edge“. Kurz darauf stießen Run-D.M.C. hinzu, indem das Rap-Duo, ähnlich wie in dem ikonischen Musikvideo zu „Walk this Way“, überraschend aus einem auf der Bühne aufgebauten Steinblock hervortrat. Einen Eindruck des Auftritts gibt ein Video unten auf unserer Seite.

Aerosmith-Drummer Joey Kramer ausgeschlossen

Aerosmith-Drummer Joey Kramer nahm nicht an dem Auftritt teil. Letzte Woche versuchte Kramer, sich Zugang zu den Proben seiner Band zu verschaffen, wurde jedoch von dem Sicherheitspersonal vor dem Proberaum der Band abgewiesen. Auch der Versuch, seine Teilnahme an dem Konzert gerichtlich einzuklagen scheiterte. Kramer hatte auf Grund einer Verletzung seit 2019 nicht mehr mit der Band gespielt. Ein Richter urteilte, dass es seitens seiner alten Bandgefährten nicht unrechtens sei, nicht mit ihm spielen zu wollen. sg

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden