AJ and the Queen: Neue Serie mit RuPaul startet auf Netflix

Schon in den 90er-Jahren erlangte RuPaul als Sänger internationale Bekanntheit. Mit seiner Wettbewerbsshow „RuPaul‘s Drag Race“, die 2009 an den Start ging, wurde der Künstler vor allem auch der jüngeren Generation ein Begriff – und im Handumdrehen zur bekanntesten Dragqueen der Welt. Nun hat sich RuPaul gemeinsam mit „Sex and the City“- Showrunner Michael Patrick King das erste Mal an die Konzeption einer fiktiven Serie gewagt: „AJ and the Queen“ startet heute mit zehn Folgen auf Netflix.

Worum geht es in „AJ and the Queen“?

Im Zentrum der Serie steht die von RuPaul verkörperte Dragqueen Ruby Red, die ihr Leben abseits der Bühne als Robert lebt. Da der Plan, einen eigenen Drag-Klub zu öffnen an den kriminellen Machenschaften von Roberts Lebensgefährten scheitert, ist er gezwungen, in einem heruntergekommen Wohnmobil durch die USA zu reisen, um sich mit Auftritten in verschiedenen Drag-Klubs seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Bei einem Zwischenstopp versteckt sich der zehnjährige AJ (Izzy Gasperz) Roberts Wagen: Der aufmüpfige Junge wurde von seiner drogenabhängigen Mutter im Stich gelassen und möchte nun zu seinem Großvater nach Texas gebracht werden. Während das Verhalten des Jungen in Robert zunächst nur Missfallen auslöst, entwickelt sich auf der gemeinsamen Reise schnell eine Freundschaft zwischen den beiden.

AJ and the Queen ab 10. 1. auf Netflix

Nichts verpassen! Einfach unseren Newsletter abonnieren! Anmelden