Zum Inhalt springen

Algiers: Endlich auf Europa-Tour

Algiers: En passant zum Meisterwerk
Foto: Christian Högstedt

Nachdem die Band 2020 ihr vielleicht bestes Album vorgelegt hat, bekommt sie nun endlich die Gelegenheit, es in Deutschland vorzustellen.

Nach mehreren Verschiebungen – aus bekannten Gründen – ist es jetzt so weit: Algiers treten ihre seit langem geplante Tournee durch Europa an. Dabei macht die Band auch für neun Termine in Deutschland halt. Los geht es am 16. Mai in München. Am 18. Mai ist die Band dann in Berlin, am 23. Mai in Hamburg. Findet alle Tourneedaten und Tickets bei Eventim.

Das Quartett aus den USA ist für seine zornigen Texte und die Kombination aus Rock und Gospel bekannt. Die politische Ebene schwingt dabei jederzeit mit. 2020 haben Algiers mit „There is no Year“ ihr drittes Album veröffentlicht – das durchaus ihr bestes sein könnte. Sänger Franklin James Fisher ist für seine Texte noch tiefer in sich gegangen als sonst. Für den nötigen Wumms sorgte die Arbeit mit Sunn-O)))-Produzent Randall Dunn.

„Die sechs Studiowochen mit Randall und Ben waren eine extrem intensive Erfahrung, bei der sich alle bisherigen Zuordnungen innerhalb der Band aufgelöst haben“, sagte Bassist Lee Tesche nach den Aufnahmen. „Vermutlich werde ich erst bei den Konzerten so richtig durchdringen, was wir da eigentlich gemacht haben.“ Von denen gab es dann deutlich weniger als erhofft – doch nun können Algiers die verpasste Zeit nachholen.

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden