Zum Inhalt springen

Alien-Attacke aus dem All: Sci-Fi boomt im zweiten Halbjahr

Im All sind wir nicht allein! Die Prämisse, dass wir uns den Weltraum mit anderen Spezies teilen und die Erde nur ein Planet von vielen bewohnbaren Exemplaren ist, treibt Hollywood zu immer neuen Ideen und Geschichten an.

In den kommenden Monaten können sich Sci-Fi-Fans auf eine Invasion an interessanten und spannenden Highlights freuen, die direkt aus dem All auf dem Bildschirm landen werden.

Die grenzenlose Weite, das Unbekannte voraus und die Sterne ziehen an einem vorbei: Die Vorstellung der Entdeckung des Weltraumes ist für Drehbuchschreiber und kreative Filmemacher ein weißes Blatt Papier. Mit Horror-Elementen gewürzt („Event Horizon“), etwas Comedy aufgepeppt (TV-Serie „The Orville“) oder bitterernste Philosophie-Ansätze („Solaris“): Im Weltraum ist Platz für jede Art von Genremix. 1927 begründete der deutsche Klassiker „Metropolis“ von Fritz Lang das Genre und spielte dabei noch mit den Ängsten vor einer düsteren Zukunft.

Mittlerweile bewegt sich der Mensch auf fiktionaler Ebene deutlich entspannter durch den Weltraum und begegnet anderen Spezies deutlich offener, kampfesfreudiger und unterhaltsamer. Auch in anderen Entertainment-Bereichen überzeugt das Genre-Fach auf seine Weise: Auf der PlayStation 5 begeistert das Next-Gen-Game „Returnal“ mit seiner Zeitschleifen-Story und fesselt Spieler an den Controller. Das Automatenspiel „Starburst“ fasziniert mit seiner futuristischen Aufmachung und setzt weniger auf eine Story, sondern fokussiert sich auf musikalische Effekte und Symbole, die von intergalaktischen Welten erzählen. Ein neuer Artikel zeigt, dass der liebevoll gestaltete Slot bei vielen Casino-Anbietern zum festen Bestandteil des Spielangebots zählt. Ohne Science-Fiction geht es in der Unterhaltungsindustrie nicht mehr!

Kein Wunder, dass bei den Streamingdiensten und auf Kinoleinwänden im zweiten Halbjahr 2021 verstärkt auf unbekannte Welten und galaktische Invasionen gesetzt wird.

Chris Pratt zieht in den Krieg: „The Tomorrow War“

Ursprünglich für einen Kinorelease vorgesehen, zieht Chris Pratt („Guardians of The Galaxy“) nun auf Amazon in den futuristischen Krieg. „The Tomorrow War“ startet am 2. Juli 2021 als Amazon Original. Hollywood-Studio Paramount hatte den Action-Kracher kurzfristig in den Verkauf gegeben – der Versand-Gigant schlug zu! In dem Action-Spektakel wird Chris Pratt für einen Krieg verpflichtet, der jedoch erst weit in der Zukunft stattfinden wird. Soldaten und Krieger aus verschiedenen Ären kommen dank Zeitreisen zusammen, um die Menschheit vor dem drohenden Untergang zu retten.

Anna Kendrick im All: „Stowaway“

Bekannt wurde Anna Kendrick 2012 mit „Pitch Perfect“. Jetzt hebt sie als Astronautin ab ins All. Für den Herbst ist der Sci-Fi-Thriller „Stowaway“ auf Netflix angekündigt, in dem Kendrick und ihr Team auf eine Mission starten, die durch einen blinden Passagier im Raumschiff jedoch ungeplante Schwierigkeiten mit sich bringt. Mit an Bord sind unter anderem Toni Collette („Knives Out“) und Daniel Dae Kim (TV-Serie „Lost“).

Ein neuer Planet: „Dune“

Seit 2008 versuchten mehrere Kreative, sich an dem Mammutprojekt „Dune“ und die Transformation für eine neue Generation auf die Beine zu stellen. Produktionsabbrüche, unfertige Drehbücher und jede Menge Vorbereitungszeit machten das Projekt zu einem unlösbaren Problemfall. Schon die Verfilmung von 1984 verursachte bei Regisseur David Lynch graue Haare. Letztlich widmete sich der Regisseur Denis Villeneuve („Arrival“) dem Klassiker, der auf dem Buchzyklus von Frank Herbert basiert. Nach mehreren Startverschiebungen soll „Dune“ nun im Herbst 2021 auf der Leinwand für Staunen garantieren und das Tor in die fremde Welt endlich aktivieren. Willkommen in einer neuen Dimension!

Nichts verpassen! Einfach unseren Film-Newsletter abonnieren! Anmelden