„All American“: Football, Sozialkritik und menschliches Drama

Morgen startet die Sportdrama-Serie „All American“ beim Streaminganbieter Joyn. Die Serie beruht auf der Geschichte von Spencer Paysinger, dem ehemaligen Linebacker der New York Giants. Wem Worte wie „Linebacker“ allerdings nichts sagen: keine Angst. Bei „All American“ geht es nicht um Football-Gefachsimpel, sondern vielmehr um die Figuren und ihre Beziehungen zueinander.

Die Geschichte zweier Familien

Im Zentrum der Geschichte steht der junge, aufstrebende Highschool-Football-Star Spencer James (Daniel Ezra). Spencer spielt zunächst für seine Schule in Crenshaw, einem von Gewalt und Armut geprägten Stadtteil im Süden von Los Angeles, doch zu Beginn der Serie wird Spencer für das rivalisierende Team einer Elite-Highschool in Beverly Hills rekrutiert. Vor diesem Hintergrund erzählt die Serie auch die Geschichte zweier Familien: Der Spencers, aus Crenshaw, und der Laylas, einer Schülerin in Beverly Hills. Zwischen den beiden entwickelt sich im Laufe der Zeit eine romantische Beziehung.

Eine dritte Staffel „All American“ ist bereits in Arbeit

In den Staaten ist „All American“ zwar kein Riesenerfolg, aber die Serie hat es bereits auf zwei Staffeln gebracht – und eine dritte ist vom Sender The CW schon in Auftrag gegeben worden. Ob es die Serie in Deutschland zu einem ähnlichen Erfolg bringen kann, bleibt abzuwarten. jl

All American ist ab dem 31. 1. auf dem Streamingsender Joyn zu sehen.

Nichts verpassen! Einfach unseren Newsletter abonnieren! Anmelden