FILM

„All my Loving“: Lars Eidinger steckt in der Krise

In „All my Loving“ steckt Lars Eidinger, der Tausendsassa des deutschen Films, in der Krise. Merkt das aber nicht – und seine Geschwister kriseln auch.

Er spielt gefühlt in jedem zweiten deutschen Kinofilm mit, zuletzt war er sogar in Tim Burtons „Dumbo“ dabei: Lars Eidinger ist jetzt wieder zu sehen, in dem Episodenfilm „All my Loving – Eine Geschichte von drei Geschwistern“, der bei der Berlinale lief.

In „All my Loving“ erzählt Regisseur Edward Berger (TV-Serie „Patrick Melrose“ mit Benedict Cumberbatch) vom Piloten Stefan (Eidinger), dessen Hörvermögen abnimmt – damit ist er eigentlich berufsunfähig, definiert sich aber über das glamouröse Image des Piloten. Seine Schwester und sein Bruder stecken ebenfalls irgendwie in der Krise, auch wenn sie das zuerst nicht so wahrnehmen.

Diese drei wunderbaren Geschichten aus dem wahren Leben laufen ab heute im Kino. Auf kulturmovies.de gibt es die Kritik zum Film und alle Vorstellungen.

Nichts verpassen! Einfach unseren Film-Newsletter abonnieren! Anmelden