Zum Inhalt springen

„Feiern, flirten, ficken“

Auf One und in der ARD-Mediathek sind vier Schwule in Berlin auf der Suche nach dem Glück. Regisseur bei „All you need“: Benjamin Gutsche.

Die Serie „All you need“ geht gut los: „Warum reden wir jetzt über meine Dick Pics, wenn ihr gerade ungefragt in mein Zimmer gestürmt seid?“ Vince (Benito Bause) hat gerade Bilder seines Schwanzes geschossen und mit dem Handy verschickt, als Sarina (Christin Nichols) und Levo (Arash Marandi) in sein Zimmer platzen. Doch die alleinerziehende Sarina hat, so gerne sie jetzt noch mit Levo und Vince was unternehmen würde, keine Zeit – aus dem Babyfon kommend krächzende Geräusche.

Die Serie „All you need“ (ARD-Mediathek und One) spielt in Berlin und handelt von insgesamt vier schwulen Männern unterschiedlichen Alters und Schlags und natürlich auch mit unterschiedlicher Haltung zu einer Beziehung. Vor diesem abwechslungsreichen Hintergrund folgt die Kamera den Protagonisten des Fünfteilers durch WG-Betten, Klubs und spießige Vorortstraßen, wo Levo zu seinem neuen Freund Tom (Mads Hjulmand) zieht, während Vince und Fitnesscoach Robbie (Frédéric Brossier) eine Liaison beginnen.

Der Regisseur und Drehbuchautor Benjamin Gutsche zu seiner neuen Serie, die hinsichtlich Dialogdichte manchmal den Éric-Rohmer-Plauderpreis und zwei Minuten später den Preis für die beste Partyserie verdient hätte: „Wir haben das Jahr 2020, und noch immer werden im Deutschen Fernsehen Charaktere aus der LGBTQI-Community hauptsächlich als Nebenfiguren erzählt. Ich freue mich, dies mit „All you need“ ändern zu können. Und das ist hoffentlich nur der Anfang.“ jw

Nichts verpassen! Einfach unseren Film-Newsletter abonnieren! Anmelden