Zum Inhalt springen

Arny Margret – Debütalbum „They only talk about the Weather“

Arny Margret_credits_Anna Maggy (1)
Foto: Anna Maggy

Still ist stark, weniger ist mehr – Arny Margret ist die neue Stimme der isländischen Popmusik. Heute erscheint ihr erstes Album.

Klarheit und Zuversicht

Musik muss nicht exzessiv sein, um unter die Haut zu gehen. Emotional offen fasst Arny Margret ihre Welt in Arrangements, die nicht mehr brauchen als Stimme und Akustikgitarre, um Klarheit und Stärke auszustrahlen.

Geboren und aufgewachsen in der isländischen Kleinstadt Ísafjörður, geht Arny Margrets musikalische Reise vom nördlichsten Punkt Europas aus. Dort trat sie dieses Jahr auf Festivals wie Reykjavik Calling oder Iceland Airwaves auf, außerdem tourte sie mit Leif Vollebekk durch Europa und die USA.

„The World is between us“ von Arny Margret

Wetter der Gefühle

Ihr Debütalbum „They only talk about the Weather“ nahm die junge Isländerin im legendären Studio Hljóðriti auf, wo schon Björks erste Platte produziert wurde. Mit ihrem intensiven Sound, inspiriert von Folk und Blues, bewegt sie sich souverän in den großen Fußspuren.

Die Songs von Arny Margret erkunden Momente und Emotionen wie die Landschaften um sie herum. Ihr „Talk about the Weather“ ist nie banal, denn der Blick nach innen wird immer wieder aufs Neue meteorologisch gespiegelt.

„Ich mag es, das Wetter zu benutzen“, erzählt die Sängerin: „In einem meiner Lieder mache ich es sogar zu einer Person, wenn ich singe: I am blinded by the light of winter/But it comes and goes away/I don’t like her very much/You can’t depend on anything she’ll say.“