URBANE KULTUR

Ausstellungen in der Digitalen Kunsthalle auf ZDFkultur

ZDF Kultur Digitale Kunsthalle
„ZDFkultur: Digitale Kunsthalle - Berechenbar Unberechenbar“ Ausstellungsansicht (c) ZDF und ZDFdigital

Wer nach virtuellen Ausstellungen sucht, wird schnell fündig: Unter den zahlreichen und gerade in diesen Zeiten zunehmenden digitalen Angeboten der Museen und Ausstellungshäuser, können die Online-Besucher*innen laufende Sonderausstellungen sowie Werke aus den ständigen Sammlungen virtuell entdecken. ZDFkultur bringt in seiner Digitalen Kunsthalle virtuelle Ausstellungen zusammen, die in einem 360-Grad-Rundgang erkundet werden können. Das besondere an dem digitalen Ausstellungsbesuch sind die unterschiedlich eingebetteten multimedialen Funktionen und Inhalte. Zur Zeit sind in der Digitalen Kunsthalle die drei Ausstellungen Berechenbar – Unberechenbar (ZKM Karlsruhe), Max Beckmann. weiblich – männlich (Hamburger Kunsthalle) und Anselm Kiefer (Kunsthalle Mannheim) zu sehen.

Multimediale Funktionen im virtuellen Rundgang

ZDF Kultur Ausstellungsansicht „Max Beckmann. weiblich – männlich“
ZDFkultur: Digitale Kunsthalle – Ausstellungsansicht „Max Beckmann. weiblich – männlich“ (c) ZDF und ZDFdigital

Wählt man eine der drei parallel laufenden Ausstellungen in der Digitalen Kunsthalle aus, so lädt diese ihren Content mit sämtlichen Funktionen. Dazu gehören neben den platzierten Werken in dem virtuellen Ausstellungsraum Informationstexte, Audiospuren und Videofenster zum anklicken. Möchte man sich eines der Werke genauer ansehen oder mehr darüber erfahren, erscheint per Klick auf das Informationssymbol ein Fenster, das das Bild mit all seinen Informationen und Hintergrundwissen zeigt, wie hier bei der Ausstellung zu Max Beckmann. weiblich – männlich

ZDF und ZDFdigital
Foto: (c) ZDF und ZDFdigital

Auch das ZKM – Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe bietet seinen Ausstellungscontent der Digitalen Kunsthalle von ZDFkultur an. In der Ausstellung „Berechenbar – Unberechenbar“, die in jeweils zwei Sprachversionen (deutsch und englisch) konzipiert ist, wandelt man zunächst durch den virtuellen Raum und kann sich per Navigation umsehen. Wählt man eines der Objekte im Raum, werden die jeweiligen Informationen zu dem Werk angezeigt, wie zum Beispiel die Videoarbeit „The White Cube“ von Adam Broomberg, Guy de Lancey und Brian O’Doherty. Dieses wird per Klick abgespielt.

ZKM Digitale Kunsthalle ZDF Kultur
(c) ZDF und ZDFdigital

Die Reihenfolge und Auswahl der Werke kann somit jeder individuell treffen. Das Angebot der Digitalen Kunsthalle richtet sich sowohl an Kunstinteressierte, als auch an jene, die sich bislang wenig mit Kunst beschäftigt haben. Ziel von ZDFkultur ist es, mit diesem Projekt ein niedrigschwelliges Angebot für alle Zielgruppen zu schaffen und somit ein breiteres Interesse an Kunst und Kultur zu fördern. Zudem soll die Neugier auf einen Ausstellungsbesuch geweckt werden, bei dem die Werke im Original erlebt werden können.

Anselm Kiefer

Mit Materialien wie Blei und Asche verhandelt der renommierte Nachkriegskünstler Anselm Kiefer insbesondere die deutsche Geschichte und das Judentum. Drei seiner wichtigsten Werkphasen rückt die Kunsthalle Mannheim sobald wie möglich bis zum 22. August 2021 in den Mittelpunkt. In Kooperation mit der Kunsthalle Mannheim zeigt ZDFkultur Schlüsselwerke von Anselm Kiefer in der Digitalen Kunsthalle.

Die Ausstellung "Anselm Kiefer" in der "Digitalen Kunsthalle" von ZDFkultur.
Die Ausstellung „Anselm Kiefer“ in der „Digitalen Kunsthalle“ von ZDFkultur. Foto: ZDF und ZDF digital

Alle weiteren Informationen zur Digitalen Kunsthalle und den wechselnden Ausstellungen gibt es auf der Webseite von ZDFkultur.

Nichts verpassen! Einfach unseren Kultur-Newsletter abonnieren! Anmelden