Zum Inhalt springen

Basketballwetten – eine Investition in die Zukunft

Basketball hat sich zum Weltsport gemausert – und wie Fußball eine rege Wettkultur entwickelt. Wir erklären euch alles, was es über Basketballwetten zu wissen gibt.

basketball-1544370_1920

Basketball ist längst nicht mehr nur in den USA oder Griechenland relevant. Wie Fußball hat es sich zu einem Weltsport entwickelt, mit internationalem Interesse. Entsprechend gewinnen Wetteinsätze auch immer mehr an Bedeutung für Fans, Spieler und deren Vereine. Es lässt sich sogar sagen, dass Basketball Wetten zu den am schnellsten wachsenden Sport-Glücksspiel-Märkten gehört.

Wieso gerade Basketball?

Wie eben schon erwähnt, findet Basketball immer mehr Ansehen im internationalen Raum und ist voraussichtlich ein Sport, der die Aufmerksamkeit lange auf sich ziehen wird. Spannend ist daran der rasante Flow und die starken Spielzüge, die man auch als Anfänger mit bloßem Auge erkennen kann.

Welche Regeln gibt es?

Die Spieldauer besteht im Basketball aus vier vierteln, wobei ein Viertel üblicherweise zehn Minuten lang ist, außer in der NBA, da sind es zwölf Minuten. Wie man es auch aus dem Fußball kennt, gibt es Verlängerungen, wenn nach den Vierteln Gleichstand ist. Diese beträgt fünf Minuten und wird so oft angereiht, bis am Ende ein Sieger feststeht. Beim Basketball gibt es viele unterschiedliche Arten von Fouls, Sekunden-Regeln, welche besagen, wie lang sich ein Spieler in welcher Position wo auf dem Spielfeld aufhalten darf und auch bekannte Fehler wie zum Beispiel das „Fußspiel“ (im Fußball das äquivalent zum Handspiel) oder „Aus“.

Wie funktioniert das mit dem Wetten?

Indem man sich über die Regeln des Sportes informiert hat man bereits den ersten Schritt getan. Schließlich möchte man wissen, ob und was schief gelaufen ist, wenn man sich ein Spiel anschaut. Danach sollte man sich möglichst viel Wissen über die einzelnen Mannschaften und deren jeweiligen Spieler zulegen, wie man kann. Das hilft dabei besser abschätzen zu können, wie Spiele verlaufen werden und wer gegen wen die besten bzw. schlechtesten Chancen hat.

Jetzt sollte man sich darüber klar werden bei welchem Anbieter man auf Basketball wetten möchte. Ist die Entscheidung gefällt, folgt es sich über die verschiedenen Wettlinien zu informieren. Am beliebtesten sind die „Geldlinie“, „Punkteverteilung“ und „über unter“. Findet man an diesen keinen Gefallen, gibt es genügend andere Optionen, wie z. B. „Parlays“, die sich von einer jeweils anderen Möglichkeit unterscheiden. Somit ist garantiert, dass es eine Alternative gibt, mit der man sich am Ende wohl fühlt. 

Was gibt es da noch?

Kurz zusammengefasst lässt sich also folgendes sagen: Basketball ist ein Sport, das sich immer mehr internationales Ansehen verschafft und außerdem zunehmend bekannte Namen hervorbringt und unzählige Wettmöglichkeiten bietet. Zudem ist es ein Sport, der keinen Platz für Rassismus birgt, was den Geist der Zeit absolut trifft und auch in Zukunft ein großes Thema sein wird. 

Der Sport an sich bedarf eines hohen Teamgeistes und ist bekannt für den sportlichen Umgang der Spieler miteinander. So kommt es, dass Basketball eine Verletzungsrate von 1,97 Verletzungen pro Spiel hat, was es zur Sportart mit dem geringsten Verletzungsrisiko macht. Beim Fußball verletzen sich bis zum Ende einer Saison durchschnittlich 80 % aller Spieler mindestens einmal. Auch Eishockey (2,51 Spieler pro Spiel und Saison) oder Handball (2,66 Spieler pro Spiel und Saison) können bei den Raten für Verletzungen nicht mithalten. 

Nichts verpassen! Einfach unseren Kultur-Newsletter abonnieren! Anmelden