„Beastie Boys Story“: Doku von Spike Jonze angekündigt

Beastie Boys Dokumentarfilm Premiere auf Apple TV
Mit freundlicher Genehmigung von Apple / Foto von Atiba Jefferson / Hintergrundbild von Glen E. Friedman

2012 lösten sie sich nach dem Tod von Gründungsmitglied Adam Yauch auf – nun kehren sie als Dokumentarfilm von Regisseur Spike Jonze zurück: Die New Yorker HipHop-Band Beastie Boys.

Gemeinsam mit den Bandmitgliedern Mike Diamond und Adam Horovitz hat Jonze das Drehbuch für die Doku geschrieben, in der die Bandgeschichte als persönliches Porträt zur Geltung kommen soll. Diamond und Horovitz verbindet inzwischen eine 40-jährige Freundschaft, die demnach auch ihre lange Musikkarriere geprägt und begleitet hat. Aber auch zu Spike Jonze besteht eine jahrzehntealte Verbindung.

Die Filmpremiere feiert das 26. Jubiläum ihres Albums „Ill Communication“

1994 wurde das Beastie-Boys-Album „Ill Communication“ veröffentlicht, welches Platz 1 der Charts belegte. Auf dem Album ist zudem der legendäre Track „Sabotage“ enthalten, für dessen Musikvideo Spike Jonze vor 25 Jahren die Regie übernahm. Die Premiere der angekündigten Doku „Beastie Boys Story“ soll zum 26. Jubiläum der Albumveröffentlichung von „Ill Communication“ an den Start gehen.

Der Grammy-prämierte Musikvideo-Produzent Jason Baum sowie die TV-Produzentin Amanda Adelson haben die Produktion der Doku über die legendäre HipHop-Crew übernommen und den Film in Abstimmung mit Spike Jonze entwickelt. Vor der weltweiten Premiere auf Apple TV+ wird es am 3. April eine Special Edition der Doku in ausgewählten IMAX-Kinos zu sehen geben. jb

Beastie Boys Story ab 24. April auf Apple TV+

Nichts verpassen! Einfach unseren Newsletter abonnieren! Anmelden