Zum Inhalt springen

C3PO: „500 Jahre Figurenautomaten“ zeigt die Vorgänger der Roboter

Drei mechanische Schreiber mit Köpfen
Detailaufnahme "Drei Schreiber" von Christian Werdin, © SKDFoto: David Pinzer

Ohne Spieluhren und Münzautomaten keine Androiden und Künstliche Intelligenz: Diese Ausstellung stellt die Verbindung über die Jahrhunderte her.

Man kann von dem Droiden C3PO, der Quasselstrippe aus „Star Wars“, und von der wortkargen Killermaschine Terminator ja halten, was man will: Aber ohne eine Figuren-Automatenuhr aus dem 17. Jahrhundert wären Menschen nie darauf gekommen, Roboter und Androiden zu entwickeln oder sich ihre zukünftigen Formen vorzustellen. Die Ausstellung mit dem vollen Titel Der Schlüssel zum Leben – 500 Jahre mechanische Figurenautomaten in der Kunsthalle im Lipsisubau in Dresden zeigt uns die Vorläufer und Urahnen von Blechmännern wie C3PO.

Nichts verpassen! Einfach unseren Newsletter abonnieren! Anmelden