Zum Inhalt springen

Caroline Link erhält Hans-Vogt-Filmpreis 2019

Internationale Hofer Filmtage: Nach ihrem Kinoerfolg „Der Junge muss an die frische Luft“ 2018 würdigt der Preis die herausragende Leistung der Regisseurin und Drehbuchautorin.

Caroline Link erhält Hans-Vogt-Filmpreis 2019
Caroline Link bei den Dreharbeiten zu „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“Foto: Warner Bros.

Auszeichnung für Caroline Link: Während den aktuell laufenden Internationalen Hofer Filmtagen geht der mit 5 000 Euro dotierte Hans-Vogt-Filmpreis an die Regisseurin und Drehbuchautorin Caroline Link. International bekannt wurde sie mit Filmen wie „Jenseits der Stille“ oder „Nirgendwo in Afrika“, für den sie 2001 den Oscar erhielt. Links bislang erfolgreichster Film gelang ihr vergangenes Jahr mit der Hape-Kerkeling-Verfilmung „Der Junge muss an die frische Luft“.

Der seit 2013 jährlich verliehene Hans-Vogt-Preis ist an Filmschaffende gerichtet, „die innovativ und sorgfältig um Ausdruck und Qualität ihres Filmtones bemüht sind.“

Als eines der wichtigsten Filmfestivals Deutschlands präsentieren die Internationalen Hofer Filmtage junge talentierte Filmschaffende. Dabei zeigen sie rund 140 Filme aus allen filmischen Genres. Die 53. Hofer Filmtage laufen noch bis zum 27. Oktober.

Caroline Links nächster Film steht schon in den Startlöchern: Am 26. Dezember diesen Jahres kommt ihre Romanverfilmung Als Hitler das rosa Kaninchen stahl in die Kinos.

Nichts verpassen! Einfach unseren Film-Newsletter abonnieren! Anmelden