Zum Inhalt springen

Chelsea Wolfe: Video zu „Deranged for Rock & Roll“

Im Video zur vierten Single aus dem kommenden Album „Birth of Violence“ schafft es Chelsea Wolfe, selbst Sonnenschein in der Wüste düster wirken zu lassen.

Bereits in „The Mother Road“, der ersten Single aus dem sechsten Album von Chelsea Wolfe, hat sich die Musikerin mit Rock-Ikonografie beschäftigt. Das Stück war eine Ode auf den Highway 66 und inszenierte den maskulinen Mythos des Life on the Road mit femininer Energie neu. Sein Text handelte von persönlicher Neufindung und der Umdeutung von Schmerzen, somit beansprucht „The Mother Road“ das Narrativ des Highways als Flucht für eine Botschaft über Verletzlichkeit und Selbstliebe neu.

Im Video zu der nunmehr vierten Single aus „Birth of Violence“, „Deranged for Rock & Roll“, widmet sich Chelsea Wolfe weiterhin der Neufassung gängiger Rock-Stilmittel: Jukeboxen, schummrige Bar-Romantik und gemeinsames Durchbrennen finden ihren Platz neben Sonnenuntergängen in der Wüste, religiöser Ikonografie und einem Unterton moralischer Panik.

„Birth of Violence“ erscheint am 13. September auf Sargent House Records. Das Album könnt ihr bei Amazon vorbestellen.

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden