Spezial

„Dabba Dabba Du – Kiezkarawane“: Kindermusikfestival rockt Berlin

„Dabba Dabba Du – Kiezkarawane“, das Kindermusikfestival in Berlin, das dieses Jahr zum zweiten Mal nach 2019 stattfindet, wird endlich mit einem großen Klischee aufräumen: dass Musik für Kinder kindisch sei. Jenseits von Kidsbarde Rolf Zuckowski gab es schon früher zum Beispiel Fredrik Vahle und das Grips Theater in Berlin, beide schrieben im Rock- und Liedermachersound Lieder für Heranwachsende, die deren Sorgen, Themen und Freuden ernst nahmen und sie in unterhaltsame Musik kleideten.

„Dabba Dabba Du – Kiezkarawane“: Kindermusik heute

Heute ist die Vielfalt der Künstlerinnen und Künstler im Bereich Kindermusik ungleich größer – und „Dabba Dabba Du – Kiezkarawane“ beweist das an drei Tagen und mit 17 Bands und Sänger:innen aus Deutschland und Österreich nachdrücklich. An der frischen Luft können Kinder zwischen vier und zwölf Jahren und ihre Eltern abtanzen, mitsingen und ausflippen zu Rock und Pop, Weltmusik, Punkrock (!) oder Rap.  Und wer einmal der mitreißend performenden ehemaligen Erzieherin Suli Puschban und ihrer Kapelle der Hoffnung zugehört und zugeschaut hat, der weiß: Gute Mucke für Minis ist keine Frage des Alters, sondern der Qualität.

Wer trifft auf?

Mit dabei bei sind neben Suli Puschban Bands wie Karibuni, Raketen Erna, Randale oder Julia und Mo sowie Sänger und Sängerinnen wie Sukini, Faryna, Kiri Rakete oder Dominik Merscheid. Und noch viel mehr! Auf der Website von „Dabba Dabba Du“ gibt es eine Übersicht aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Das Programm:

Das Aufregende an dem Kindermusikfestival ist, dass jeder der drei Veranstaltungstage einen ganz eigenen Ansatz hat. Am 27. August gibt es die „Streifzüge“ – 15 Bands haben dafür mit sechs Berliner Schulklassen ein Musikprogramm eingeprobt, das sie vormittags bei einem Rundgang durch den Kiez der jeweiligen Schule präsentieren. Am Samstag, den 28. August, stehen die „Kiezkonzerte“ auf dem Programm: Sechs LKWs sind mit bis zu vier Bands unterwegs, halten an öffentlichen Plätzen und rocken dort um 11 und 15 Uhr jeweils eine Stunde lang kostenlos. Hier ist eine Übersicht über die LKWs und ihre Halteorte. Am letzten Tag (29. August) kommen die „Sonntagskonzerte“. Die Kiezkarawanen versammeln sich dazu an vier Veranstaltungsorten und spielen um 11 und 15 Uhr je 90 Minuten Open Air. Dabei hat jede Show ihr eigenes Motto, zum Beispiel das rein weiblich besetzte „Super Girls“-Konzert (nicht zufällig heißt der bekannteste Song von Suli Puschban „Supergirl“). Beim ganzen Festival kann ordentlich mitgesungen und mitgezappelt werden – Mitmach- und Bewegungslieder sind integrierter Bestandteil der Konzerte.

Hier gibt es alle Infos zum Festival, den genauen Ablauf und Karten zu kaufen. Auch die Orte, an denen die Kiezkonzerte stattfinden, sind hier zu finden.

Nichts verpassen! Einfach unseren Newsletter abonnieren! Anmelden