Zum Inhalt springen

Daniel Radcliffe auf der Flucht in „Escape from Pretoria“

Im Film „Escape from Pretoria“ bricht Daniel Radcliffe als Apartheidsgegner neben Ian Hart aus dem südafrikanischen Hochsicherheitstrakt aus.

Daniel Radcliffe widmet sich in seinem kommenden Film „Escape from Pretoria“ einem hochpolitischen Thema. Nachdem sich der einstige Harry-Potter-Star durch sämtliche Filmgenres gespielt hat, wie beispielsweise dem Horrorstreifen „Die Frau in Schwarz“ (2012) oder der Tragikomödie Swiss Army Man (2016), ist er nun an der Seite seines Schauspielkollegen Ian Hart als Anti-Apartheidskämpfer zu sehen.

Wovor muss Daniel Radcliffe fliehen?

Im Kampf gegen die Apartheid im südafrikanischen Pretoria 1979 werden die beiden Aktivisten und Freiheitskämpfer Tim Jenkin (Daniel Radcliffe) und Stephen Lee (Daniel Webber) als politische Gefangene in einen Hochsicherheitstrakt gesperrt. Mit der Hilfe des Mithäftlings Denis Goldberg (Ian Hart) gelingt den Dreien jedoch eine waghalsige Flucht aus dem Gefängnis.

Der britische Regisseur Francis Annan ist hierzulande noch weitestgehend unbekannt. Nach diversen Spielfilmen, Musikvideos und Dokumentarfilmen verfilmt Annan nun mit „Escape from Pretoria“ eine wahre Begebenheit. Der Thriller basiert auf dem Buch „Inside Out: Escape from Pretoria Prison“, welches Tim Jenkins – die Hauptfigur der drei Gefangenen – geschrieben hat.

Der Film ist für 2020 angesetzt, einen Starttermin für die deutschen Kinos gibt es bislang noch nicht.