Zum Inhalt springen

Das Paradies: „Transit“ ist das zweite erste Album

Florian Sievers alias Das Paradies ist zurück – mit einem zweiten Album, das daherkommt wie ein eigenes Debüt. Mutig!

Das Paradies
Foto: Marco Sensche

Heute veröffentlicht Florian Sievers, besser bekannt als Das Paradies, sein neues Album „Transit“. Wie der Name verrät, ist es eine Platte des Übergangs, die sich stolz zwischen Genre-Stühle setzt. Doch auch tatsächliches Reisen hat Sievers zu dem Album inspiriert – darunter ausgedehnte Touren, auch mit anderen Bands und Formationen.

„Das Schreiben, das Aufnehmen und das Klangsuchen: All das hat sich gegeneinander angezogen und abgestoßen“, sagt der Künstler selbst. Schaut euch das Video zur dritten Single „Wenn ich dir entkommen will“ jetzt an:

Sievers hat „Goldene Zukunft“, sein Debütalbum als Das Paradies, 2018 veröffentlicht. Damit hat er nicht nur eine Reihe neuer Fans überzeugt, sondern auch prominente Kolleg:innen wie Element Of Crime. Sievers’ Markenzeichen ist seitdem die Kombination aus originellen Sounds mit cleveren, aber zugleich zugänglichen Texten. Der Sound steht bei „Transit“ sogar noch mehr im Zentrum als beim Vorgänger: „Die klangliche Dichte in den Songs ist nach und nach zum Konzept geworden“, erzählt Sievers. „Es ging darum, die Hierarchie zwischen den Instrumenten aufzubrechen. All diese Töne und Geräusche sollten sich gegenseitig festhalten.“

Weil „Transit“ sich dann doch stark vom Vorgänger unterscheidet, macht es fast Sinn, von einem zweiten Debüt zu sprechen. Für Das Paradies geht das absolut in Ordnung: „Vielleicht ist ,Transit‘ das zweite erste Album vor dem dritten ersten Album“, sagt er. Na dann: Auf ein ganz Neues mit Das Paradies!

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden