Bücher

Die 5 besten Gambling-Bücher aller Zeiten

Karten Glücksspiel

Es werden Songs darüber geschrieben oder ganze Bücher. Dabei wird deutlich, wie facettenreich das Thema rund um Spielautomaten, Roulettekessel und die spannenden Kartenspiele sein kann. Das Internet ist voll mit Empfehlungen zu aktuellen Online Casinos, wie die Mount Gold Casino Review beweist.

Lockern Sie die analytische Kost mit einem der interessanten Bücher auf, die wir heute vorstellen. Die Inhalte reichen von spannenden fantasievollen Geschichten über Ratgeber bis hin zu Biografien, die die ganze Breite des Gamblings im Positiven wie Negativen zeigen. Die folgenden fünf Bücher sind für alle Zocker und Fans des Casinos absolut zu empfehlen.

Ian Fleming – Casino Royale

Der Klassiker unter der Casinolektüre ist der spannende Agentenroman. Im Jahr 2006 präsentierte uns Daniel Craig einen neuen, rauen und sehr modernen James Bond, der ganz in der Welt des Pokers eintaucht, um den Schurken zu stellen. Das originale Buch stammt aus dem Jahr 1953 und hat trotz seines Alters keinen Funken an Spannung verloren.

Fjodor Dostojewski – Der Spieler

Dostojewski war selbst ein bekennender Fan des Roulettespiels. Das ging sogar so weit, dass er sich in den finanziellen Ruin spielte. Der Kurzroman “Der Spieler” hat er interessanterweise geschrieben, um sich die Schulden vom Leib zu halten. Mit seinem einzigartigen Schreibstil gelingt Dostojewski das beeindruckende Porträt eines Spielers in Nöten, der sich immer tiefer im Glücksspiel mit vielen Verlusten wiederfindet.

Doug J.Swanson – Blood Aces

Die Biografie zu Benny Binion hört sich wie ein hollywoodreifer Gangsterfilm an. Doch alles, was der Autor in Blood Aces (Blut Asse) erzählt, ist so geschehen. Benny Binion hatte sich in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zu einem berüchtigten Gangsterboss mit einem Hang um Poker entwickelt. Er wird als Gründer der World Series of Poker gesehen, die mittlerweile jedoch die Verbindung zur Unterwelt eindeutig überwunden hat.

Karl Bosch – Glücksspiele: Chancen und Risiken

Für all diejenigen, die sich eher sachlich dem Thema Glücksspiel nähern wollen, dem sei “Glücksspiele: Chancen und Risiken” zu empfehlen. Das Buch hat bereits einige Jahre auf dem Buckel, doch noch lange nichts an Aktualität verloren. Detailliert werden Spieloptionen und Strategien vorgestellt, damit der Besuch im Casino positiv ausfällt.

Edward O. Thorp – Beat the Dealer

Edward O.Thorp, das Mathematikgenie, wird als der Urheber des Kartenzählens anerkannt. Er erfand den ersten tragbaren Computer und befasste sich bis ins Detail mit der Wahrscheinlichkeitsrechnung, die Basis vieler Kartenspiele im Casino. In dem 1962 erschienenen Buch “Beat the Dealer” beschreibt er anschaulich, wie es möglich ist, das Haus beim Blackjack zu überrumpeln. Amateure und Profis greifen gleichermaßen zu diesem Klassiker.

Fazit

Viele Autoren befassen sich mit dem Thema Casino und Glücksspiel. Egal, ob man eher Romane, Belletristik, Sachbücher oder Biografien bevorzugt, das Angebot interessanter Gambling-Bücher ist groß.

Nichts verpassen! Einfach unseren Buch-Newsletter abonnieren! Anmelden