Die zweite Staffel von „Lost in Space“ startet auf Netflix

Schon die erste Staffel der Serie „Lost in Space“ wurde mit viel Lob versehen und von einigen sogar als eine der besten Serien 2018 betitelt. Da ist es kein Wunder, dass die Ankündigung einer zweiten Staffel nicht lange auf sich warten ließ. Nun ist es soweit und die Familie Robbinson nimmt uns ein weiteres Mal mit ins Weltall.

Wie in der ersten Staffel geht es darum, dass sich die Familie auf einem fremden Planeten zurechtfinden muss, dieses Mal in einer von Wasser dominierten Welt. Der Trailer zeigte aber auch wüstenartige Landschaften und Canyons. Neben den Gefahren, die diese neuen Orte bergen, begibt sich die Familie auf die Suche nach einem Roboter, der sie bereits in der ersten Staffel begleitet hatte.

„Lost in Space“ basiert auf der gleichnamigen Serie aus den 60ern

Zwischen 1965 und 1968 lief bei dem amerikanischen Fernsehsender CBS die Originalserie „Verschollen zwischen fremden Welten“, welche wiederum die Comics „Space Family Robinson“ adaptierte. Bereits 1998 erschien ein Film, der auf der CBS-Serie basierte, mit überwiegend enttäuschenden Kritiken jedoch als als Flop endete. 2004 versuchte sich die Produktionsfirma Fox ebenfalls an einem Remake der Serie, die Vorhaben gingen jedoch nicht über ein grobes Konzept für die Pilotfolge hinaus. Im Gegensatz dazu schneidet die Netflix-Produktion bei den Kritiken bisher deutlich besser ab. Vor allem bei dem jüngeren Publikum stößt die Serie auf überwiegend positive Resonanz.

Lost in Space ab 24. Dezember auf Netflix

Nichts verpassen! Einfach unseren Newsletter abonnieren! Anmelden