FILM

Dispatches from Elsewhere: Ab heute auf Amazon Prime

Hier konnte Jason Segel („How I met your Mother“, „The End of the Tour“) sich mal so richtig austoben. Nicht nur, dass er die Idee zu dieser auf eine liebenswerte Art esoterisch-verschwurbelten Serie hatte, er führte auch noch Regie und spielt die Hauptrolle des Peter. Peters Leben leidet unter Sinndefizit – so weit, so normal, das geht vielen Menschen so. Als Peter vom Jejune Institut erfährt, das an Laternenpfählen mit mysteriösen Zetteln für sich wirbt, wird er aktiv. Bald schon trifft der Informatiker sich in seiner Freizeit mit Gleichgesinnten, die alle ihre ganz besonderen Gründe haben, fragiler im Leben zu stehen als andere Menschen. Bald schon sind sie zu viert, und sie werden in immer märchenhaftere Verschwörungsgeschichten verwickelt, wobei weniger die Verschwörungsgeschichten interessant sind als vielmehr die Charktere, deren Leben die Serie wunderbar differenziert ausleuchtet. So kommt es, dass „Dispatches from Elsewhere“ zwar Eskapismus der unterhaltsamen Art ist, den man nicht zu ernst nehmen sollte, aber eben nicht nur. Sie ist viel mehr. jw

„Dispatches from Elsewhere“ ab sofort auf Amazon Prime