Zum Inhalt springen

kulturnews – Das Magazin

kn_titel_0824_screen

Themen im August: Ed Sheeran, Jackie Thomae, Blink Twice, Volkstheater-Guerilla Nesterval, Alex Izenberg, Crack Cloud, Jon Hopkins, Die Mausis, Soffi Tukker, Sabrina Carpenter, Kantereit, Trap – No Way out, Longlegs, The Dead don’t hurt, Marc-Uwe Kling, Benedict Wells, John Wray, James Baldwin, Dror Mishani, Davide Longo, Deborah Levy, Anne Teresa De Keersmaeker

Ein mörderischer Sommer

Die Festivalsaison 2024 hat ihren Peak erreicht. Stars wie Taylor Swift, AC/DC und Nina Chuba haben in den letzten Wochen große Open-Air-Shows gespielt. Doch prägt diesen Kultursommer auch eine durchaus etwas bizarre Mischung: die Kombi aus Musik und Mord. Regisseur M. Night Shyamalan („The Sixth Sense“) hat sich etwa vorgestellt, wie es wohl wäre, wenn „Das Schweigen der Lämmer“ während einer Taylor-Swift-Show spielen würde – und so zeigt er in seinem Film „Trap: No Way out“ (ab 1. August im Kino) ein Stadionkonzert, das eigens dazu angesetzt wurde, den Serienmörder „The Butcher“ zu fangen: außergewöhnlich viel Polizei, die Ausgänge sind blockiert. Unter den Fans ist auch Durchschnittsvater Cooper (Josh Harnett), der seine Tochter zum Konzert ihrer Lieblingskünstlerin begleitet. Oder ist Cooper etwa der Killer? Das verraten wir Ihnen natürlich nicht, aber alles, was sie zu „Trap – No Way out“ wissen müssen, steht auf Seite 30. Und hätten Sie gedacht, dass sich unser Krimiexperte Hardboiled Heuner die Kutte überwirft, um beim Wacken-Open-Air mal so richtig die Sau rauszulassen? Okay, den heiligen Acker in Schleswig-Holstein betritt er nicht, aber den Krimi des Öster­reichers Bastian Zach hat er sehr wohl gelesen, und in „Death over Wacken“ geht es hoch her: Ein Dark-Rocker hängt unter dem markanten stählernen Bullen­schädel, auf dem Dixi-Klo wird die Leiche eines Schlagzeugers gefunden … Das Fazit der großen Besprechung von Metalhead Heuner ist jedenfalls vielversprechend: „Da machen wir mit der Hand die Pommesgabel und schütteln vor Begeisterung das Haupthaar.“ (Seite 45) Teuflisch geht es auch beim Internationalen Sommerfestival auf Kampnagel in Hamburg zu, denn die haben das Volkstheater Guerilla Nesterval aus Wien und ihr neues Stück „A dirty Faust“ eingeladen. In unserem großen Interview auf den Seiten 48 und 49 verrät Regisseur Martin Finnland, worauf sich die Zuschauer:innen bei dem immersiven Theaterspektakel freuen können, und an dieser Stelle sei schon mal verraten: Statt Metal gibt es die Hits aus den Tanzfilmen der 80er. Wie auch immer sie sich entscheiden: Sie werden the time of your life haben! .

Hier geht’s zum E-Paper kulturnews

Beitrag teilen: