Zum Inhalt springen

FFT Düsseldorf: „Blackout“ von Internil

FFT Duesseldorf Blackout
TheaterDiscounter Berlin "BLACKOUT. Infotainment über Krieg und Spiele im Cyberspace". Recherche, Performance, Gestaltung: Christopher Hotti Böhm, Marina Dessau und Arne Vogelgesang; Licht- Raumkonzept: Kollektiv GUT Holz Strahl, Programmierung Moritz Berning. Produktionsleitung ehrliche arbeit Produktion internilFoto: Gianmarco Bresadola

Am FFT Düsseldorf spielt die Performancegruppe Internil den „Blackout“ nach bzw. vor. Denn er kommt doch diesen Wintern, oder? …

Das FFT Düsseldorf greift vom 16. bis 18. Dezember eine Sache auf, die aufgrund der Energieknappheit zurzeit oft thematisiert und  diesen Winter gefürchtet wird: der Blackout.

Bei der Performancegruppe Internil ist „Blackout“ die Drohung mit der Dunkelheit: ein plötzlicher Energieabfall, Kontrollverlust. Die Gruppe internil hat recherchiert, wie mit dieser Drohung Kriege geführt werden. Drei Performer:innen spielen mit Robotern, Licht und alten Waschmaschinen. Dabei erklären sie, wie Computerwürmer zu ihren Angriffszielen gelangen, berichten von unsichtbaren Gefahren und individuellen Ängsten. Die Theaterperformance beruht auf Recherchen und wahren Begebenheiten und reicht von dem Schadprogramm „Stuxnet“, mit dem die USA und Israel Atomanalgen im Iran sabotiert haben sollen, bis zu Cyberangriffen im russischen Angriffskrieg auf die Ukraine.

Die Performance am FFT Düsseldorf findet live im TD (Theaterdiscounter) Berlin statt. Das FFT-Publikum ist eingeladen, im Livestream zuzuschauen – und über einen Chat-Bot auf das Bühnengeschehen einzuwirken.

Karten gibt es hier.

Recherche, Performance, Gestaltung: Christopher Hotti Böhm, Marina Dessau, Arne Vogelgesang. Licht-, Raumkonzept: Kollektiv GUT Holz Strahl. Programmierung: Moritz Berning. Produktionsleitung: ehrliche arbeit, Olivia Stutz. Produktion: internil. Kooperation: TD Berlin