KULTUR

FFT Düsseldorf: „Place Internationale“ geht in die zweite Runde und erkundet erneut Aufstände

FTT Düsseldorf: Place Internationale
Szene aus „La Rue – Eine communale Roadshow“. Foto: Knut Klassen

Das FFT Düsseldorf präsentiert mit „Place Internationale“ ein Sonderprogramm im KAP1 und im Stadtraum. Nach dem ersten Teil von „Place Internationale“ im September 2021 kommen erneut Künstler:innen, Aktivist:innen und Theoretiker:innen zusammen, um historische, aktuelle und kommende Aufstände zu erkunden und gemeinschaftliches Handeln zu erproben. Ausgangspunkt ist die urbane und soziale Revolution der Pariser Commune von 1871, die sich 2021 zum 150. Mal jährte. Das Sonderprogramm am FFT Düsseldorf läuft vom 6. bis 28. Mai, der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Schaut euch hier den Trailer zu „Place Internationale“ 2022 an:

Schon das Eröffnungswochenende widmet sich den zentralen Themen: Eine Installation der bildenden Künstlerin Bouchra Khalili (Museum of Modern Art, New York; documenta 14; 55. Biennale Venedig), ein Konzert von Schwabinggrad Ballett und Arrivati („Beyond Welcome“, 2016) und eine 40-stündige Performance der Künstler:innen Ayreen Anastas, Rene Gabri (dOCUMENTA (13)) und der Schriftstellerin Adania Shibli („Eine Nebensache“, 2022) stellen Fragen nach Zusammengehörigkeit, temporären Gemeinschaften und der Politik der Bilder.

FTT Düsseldorf: Place Internationale
„Deep Diving“: Gespräch + Workshop, Deep Talk: Fr 13. 5., 19 Uhr, Workshop: Sa 14. 5., 12–17 Uhr. Zu sehen: die Künstlerinnengruppe Emanzenexpress. Foto: Daniel Sadrowski

 

In den Wochen danach entwickeln die Teilnehmer:innen von „Place Internationale“ Installationen, Performances und Diskursräume. Sie machen die Stadt zur Bühne, eröffnen ein Tonstudio für den Sound der Kommune, und laden ein, sich an Workshops zu feministischen und rassismuskritischen Praxen, an Exkursionen ins Ruhrgebiet und zum Entwurf gemeinschaftlicher (Stadt-)Räume zu beteiligen. Mit dabei sind unter anderem die Wiener Künstlerin Claudia Bosse, der deutsch-französische Schriftsteller Guillaume Paoli, das multinationale Kollektiv von Gintersdorfer/Klaßen und der Hamburger Künstler, Autor und Aktivist Ted Gaier.

Das volle Programm zu „Place Internationale“ gibt es hier.

FTT Düsseldorf: Place Internationale
Die bildende Künstlerin Bouchra Khalili, bei „Place Internationale dabei mit der Mixed-Media Installation „The magic Lantern“, Fr 6.5.-Sa 28.5.  Eröffnung Fr 6.5., 18:00 Uhr, Ort: Bühne II. Foto: Dustin Aksland

Nichts verpassen! Einfach unseren Kultur-Newsletter abonnieren! Anmelden