KULTUR

FFT Düsseldorf: Auf ins Abenteuer mit subbotnik und „Alles was fehlt“ !

FFT Düsseldorf: subbotnik: Alles was fehlt“
Foto: FFT Düsseldorf

Ans FFT Düsseldorf kommt das Theaterkollektiv subbotnik, das die Zuschauerinnen und Zuschauer mitnimmt auf eine Reise und sie in ein Urlaubsresort der anderen Art entführt. Die Fragen, die dabei gestellt werden: Wie weit muss man gehen, um dem Alltag zu entfliehen? Und wie lässt sich das Fernweh lindern? In „Alles was fehlt“ entwirft das Musiktheater- und Performance-Kollektiv einen atmosphärischen Erlebnisparkour für imaginäre Reisen und reale Erfahrungen, die die gewohnte Wahrnehmung überschreiten. Auf Stationen zwischen Konzert und Performance, Livehörspiel und Filmset erlebt man spielerisch und auf engem Raum ungeahnt Abenteuer und gelangt an unbekannte Orte. Einchecken und mitkommen!

„Alles was fehlt“ ist das dritte Stück von subbotniks Reihe „Ein Tag aus dem Leben I-IV“. Ihre letzten Stücke „Denn jeder sucht ein All zu sein“ und „zuhause“ (mit dem Theaterpreis der Stadt Köln 2021 ausgezeichnet) haben sich sich einmal dem Ende des Lebens, dem Abschied und einmal den Erinnerungswelten der Kindheit angenähert. „Alles was fehlt“ widmet sich nun der „Reise“, als Lebenszustand irgendwo dazwischen.

Tickets für „Alles was fehlt“ im FFT Düsseldorf gibt es hier.

FFT Düsseldorf: Über subbotnik

Das in Köln und Düsseldorf ansässige Theaterkollektiv subbotnik verbindet Vokal- und Instrumentalkompositionen, Erzählung und Liveperformance zu einer eigenen Bühnensprache. Bereits 2013 wurde die Gruppe für ihre einmalige Theaterarbeit mit dem Förderpreis für Darstellende Kunst der Stadt Düsseldorf ausgezeichnet. Beim NRW Theaterfestival Favoriten 2014 war es gleich mit drei Produktionen eingeladen. „Der Traum eines lächerlichen Menschen“ eröffnete erfolgreich die Spielzeit 2014/2015 im FFT Düsseldorf. Die FFT-Koproduktion „Götter. Wie die Welt entstand“ erhielt den Kölner Kinder- und Jugendtheaterpreis 2016, wurde zum Kinder- und Jugendtheatertreffen Westwind 2017 und zum Festival Spurensuche in Berlin eingeladen. Die Nachfolgeproduktion „Helden“ wurde zum Kinder- und Jugendtheatertreffen Westwind 2018 und zum Augenblick mal! 2019 in Berlin eingeladen. subbotnik erhalten seit 2019 die Spitzenförderung des Landes NRW. Zuletzt wurde subbotnik mit dem Kölner Theaterpreis 2021 ausgezeichnet.

Für diese Veranstaltung gilt die 2G+-Regel. Bitte einen Nachweis (3x geimpft, 2x geimpft + genesen, 2x geimpft + frisch getestet) beim Einlass- oder Kassenpersonal vorzeigen.

„Alles was fehlt ist“ von und mit:

Kornelius Heidebrecht, Sumejja Dizdarevic, Martin Kloepfer, Lolla Süßmilch, Henning Nierstenhöfer und Oleg Zhukov. Produktionsleitung: Nora Vollmond. Management: transmissions.

Koproduktion: subbotnik, FFT Düsseldorf, FWT Köln. Gefördert durch das Kulturamt der Stadt Köln, das Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Nichts verpassen! Einfach unseren Kultur-Newsletter abonnieren! Anmelden