Zum Inhalt springen

Finley Quaye: K!N Interview

K!N Interview

Finley Quaye

Revolution für die Sinne

Am Anfang standen Gurgel-Sessions im Badezimmer. Drums und Gitarre probierte Finley Quaye einfach mal aus. Immer getreu dem Motto: „Don’t think, feel!“ Das hört und fühlt man bei seiner Debüt-CD „Maverick A Strike“ (Epic). Der 23jährige Sohn einer schottischen Mutter und eines ghanaischen Vaters mit Wohnsitz Edinburgh lebt mit seiner Musik in einer eigenen Welt. Einer Welt im Reggae-Rhythmus, durchdrungen von tiefwürzigen Rauchschwaden. In Hamburg sprach Kultur!News mit dem Onkel von Tricky – und seiner Gitarre.

K!N: Finley, Du hast mal gesagt, Musik sollte therapeutisch wirken. Wie funktioniert das?

Finley Quaye: Sie spricht die Sinne an, Augen… Nase… Berührung. (Die Gitarre meldet sich klimpernd zu Wort)

K!N: Wie würdest Du Deine Musik in einem Satz beschreiben?

Quaye: Es ist das, was ich fühle. Musik ist eine Kombination. Musik ist Aktion und Reaktion, Musik ist Revolution und Evolution … (klimper) .. Ich hoffe, daß die Menschen immer Musik hören und machen werden, daß mehr Menschen Musik machen … (zupf) … Ich kann den Menschen zeigen wie es geht …. (klimper) ….

K!N: Du hast also eine Botschaft?

Quaye: Viele.

K!N: Zum Beispiel…

Quaye: Liebe … normale gute Dinge

K!N: Und was inspiriert Dich?

Quaye: Gute und schlechte Dinge des Lebens… (klimper, zupf) … Und Menschen, die ich bewundere.

K!N: Zum Beispiel?

Quaye: Die Beatles, sie sind fantastisch, große Songschreiber … (klimper)… Hendrix.

K!N: … und Bob Marley, denn Du hast seinen Song „Sun is shining“ neu aufgenommen?

Quaye: Ich habe seine Worte genommen und meine Musik dazugetan. Ich habe den Songtitel möglichst ähnlich gelassen, um viele Leute an Bob Marley und seine Musik zu erinnern.

K!N: Du hast einen vierjährigen Sohn. Wie hat er Dein Leben verändert?

Quaye: Er hat mir geholfen, zu verstehen, wie wir wirklich gemacht sind. Man kann sich das nicht vorstellen bis es passiert.

K!N: Was bedeutet Dir Familie?

Quaye: Familie sind für mich Großeltern, Cousins, Onkel, Tanten, Großonkel, Großtanten – ich habe viel davon.

K!N: Was sollte das deutsche Publikum unbedingt noch über Dich wissen?

Quaye: … (zupf) … Seid gut zueinander, brecht keine Herzen, seid cool, haltet Eure Augen auf und reist herum … (klimper) …