URBANE KULTUR

Gauthier Dance: „The Dying Swans Project“

Eric Gauthier Dance//Dance Company Theaterhaus Stuttgart"The Dying Swans Project" Ludwigsburger Schlossfestspiele
Foto: Jeanette Bak

Eric Gauthier ist nicht nur Tänzer und lebende Choreografenlegende, sondern auch Improvisationsmeister. Das beweist er mit seiner Company Gauthier Dance und dem Werk „The Dying Swans Project“. Auf Grund des Lockdowns musste das Tourprogramm von Gauthier Dance für Februar und März abgesagt werden. Aus Gauthiers „sterbenden Schwänen“ seiner Company-Mitglieder machte er kurzerhand ein Projekt: Gemeinsam mit den Ludwigsburger Schlossfestspielen und dem Theaterhaus Stuttgart ist somit eine Koproduktion entstanden, die 64 internationale Künstler*innen aus den Bereichen Tanz, Choreografie, Musik und Film vereint. Im Juli soll das Projekt als „The Dying Swans Live Experience“ uraufgeführt werden.

Gauthier Dance & Ludwigsburger Schlossfestspiele halten zusammen

Der Intendant der Ludwigsburger Schlossfestspiele, Jochen Sandig, blickt begeistert auf die Zusammenarbeit: „Über die Kooperation mit Gauthier Dance freue ich mich sehr. Eric Gauthier und seine Company begeistern mich schon seit langem, und für die Ludwigsburger Schlossfestspiele ist diese Kooperation zweier glänzender Kulturinstitutionen der Region ein Gemeinschaftswerk von großer überregionaler Strahlkraft. Gerade in diesen für Kunst und Kultur so schweren Krisenzeiten machen wir mit unserer Zusammenarbeit und ungewöhnlichen Formaten deutlich, dass Kunst nicht aufzuhalten ist und wir zusammenhalten.“

Alle Choreografien online zu sehen

Insgesamt 16 Choreograf*innen, Komponist*innen und Videograf*innen haben ein gemeinsames Stück geschaffen, das vor seiner großen Premiere vor Publikum auf verschiedenen Plattformen online zu sehen ist: Der Kultursender 3sat zeigt alle Choreografien in seiner Mediathek. Ebenso zu sehen auf der Digitalen Bühne der Schlossfestspiele sowie auf dem YouTube-Kanal vom Theaterhaus Stuttgart und dem Instagram-Kanal von Gauthier Dance.

Nichts verpassen! Einfach unseren Kultur-Newsletter abonnieren! Anmelden