Zum Inhalt springen

„Gefährliche Liebschaften“: Pariser Intrigantenstadl im Ancien Regime

Gefährliche Liebschaften Dangerous Liaisons
Gefährliche Liebschaften auf Lionsgate+Foto: Starz

Auf Lionsgate+, ehemals Starzplay, startet jetzt die Serie „Gefährliche Liebschaften“ mit Alice Englert und Nicholas Denton als Liebespaar.

Auf Lionsgate+, bis vor wenigen Wochen bekannt als der Streaminganbieter Starzplay, startet jetzt die Historienserie Gefährliche Liebschaften. Die Handlung beginnt im Herbst des Jahres 1783, also Jahre vor dem gleichnamigen skandalträchtigen Roman des Schriftstellers Choderlos de Laclos und der Verfilmung aus dem Jahr 1988 mit Glenn Close und John Malkovich in den Hauptrollen. Sie zeigt den Beginn der Liaison zwischen der jungen, von Alice Englert gespielten Hure Camille und späteren Marquise de Merteuil auf der einen sowie dem Kartographen Pascal – dem Vicomte de Valmont (Nicholas Denton) auf der anderen Seite. Das verwirrt Sie als Kennerin der literarischen wie auch filmischen Materie? Kein Wunder: Vom Vorleben der beiden ist weder aus dem Roman noch aus der Verfilmung etwas bekannt.

Weil die Serie Gefährliche Liebschaften aber das Prequel zur bekannten Handlung ist, musste Drehbuchautorin und Showrunnerin Harriet Warner ihre Phantasie spielen lassen: Genevieve de Merteuil (Lesley Manville), wie viele andere Frauen die Geliebte Pascals, will ihre Liebesbriefe zurück, doch Pascal weiß, dass er damit Material für eine veritable Erpressung in der Hand hält, weilt doch der Mann der Marquise beruflich im Ausland und wäre angesichts der Liebesschwüre seiner Frau für einen anderen Mann alles andere als erfreut. Doch die zunächst sehr leichtgläubige und unsterblich verliebte Hure Camille kommt an die Briefe, ist zutiefst verletzt und nimmt Kontakt zur Marquise de Merteuil auf. Die beiden verbünden sich gegen  den Vicomte de Valmont.

Natürlich wird auch in der Serie Gefährliche Liebschaften all die Dekadenz der französischen Aristokratie im Ancien Regmie aufgefahren und sowohl in die Handlung als auch ins Bild gerückt. Gleichzeitig bemüht man sich, auch die Slums von Paris möglichst dreckig rüberzubringen. Vor allem aber musste die Serie die Biografie der späteren Marquise de Merteuil elegant erweitern, indem sie sie zur Hure macht und später in die Obhut der aktuellen Marquise de Merteuil übergibt, während der junge Vicomte de Valmont mit relativ wenig Geld ausgestattet ist und sich nicht nur um seinen Ruf als unwiederstehlicher Liebhaber kümmern, sondern auch noch um seinen Titel kämpfen muss. Viele erotische Tagträume und noch mehr nackte Haut bestimmen das Bild dieser Serie um Sex, Intrigen und Verrat. Gefährliche Liebschaften ist eine Serie, die süchtig machen kann. Ihre Fortsetzung in einer zweiten Staffel wurde vor Wochenfrist beschlossen.