Zum Inhalt springen

Golden Leaves Festival kündigt erste Acts an

Die ersten vier Acts für das Golden Leaves Festival 2020 stehen fest – von souliger Elektronik über HipHop bis hin zu Singer/Songwriter sind schon jetzt zahlreiche Vorlieben abgedeckt.

Das „Golden Leaves Festival“ konnte schon in den vergangenen Jahren mit grandiosen Acts überzeugen, etwa The Slow Show oder den Mighty Oaks. Für die neunte Ausgabe des Events im kommenden Jahr wurden jetzt die ersten vier Bands und Musiker angekündigt: Sohn, James Vincent McMorrow, Tom Rosenthal und Astronautalis – eine vielseitige Auswahl. Von Rap über Electronica bis hin zu Folk ist hier mit Sicherheit für alle etwas dabei.

Die angekündigten Acts des Golden Leaves Festival:

SOHN

Sein im Jahr 2014 erschienenes Album Tremors wurde von der Sunday Times als spellbinding beschrieben und machte den gebürtigen Londoner SOHN zum internationalen Star. Seine Songs wurden über 60 Millionen Mal gestreamt und brachten ihn binnen zwei Jahren nicht nur auf die großen Festivalbühnen, sondern im Rahmen seiner Tourneen drei Mal um den gesamten Erdball. Um Luft zu holen, zog sich SOHN in eine entlegene Gegend in Nordkalifornien zurück und schloss mit sich selbst einen Pakt: jegliche Selbstzweifel beiseite zu wischen und mit seinem Zweitwerk die eigenen Grenzen auszuloten. Das Album „Rennen“ war geboren – und mit ihm die wohl aufregendsten Songs seiner Karriere.

Astronautalis

Hinter Astronautalis verbirgt sich der Tausendsassa Charles Andrew Bothwell, der neben seinem Dasein als Rapper auch als Reiseschriftsteller, Fotograf und Harley-Fahrer von sich reden macht. Sein Sound ist ein Hybrid aus HipHop, Indierock und Punk, gespickt mit umtriebiger Wortakrobatik. Er selbst beschreibt sie als „historical fiction HipHop“. „Cut The Body Loose“ ist sein fünftes und bislang letztes Album und folgte 2016 direkt auf die Arbeit mit De Oro, seinem gemeinansamen Projekt mit Justin Vernon alias Bon Iver. Es ist das bislang aggressivste Album von Astronautalis, ohne dabei wütend oder pessimistisch zu klingen. Tatsächlich ist es ein Album über die Befreiung. „Ich wollte Songs schreiben, zu denen das Publikum hüpfen, schwitzen und mit Whisky duschen kann“, so Astronautalis. Während seiner Live-Shows performt er oft einen Freestyle-Rap zu einem vom Publikum gewählten Thema.

James Vincent McMorrow

James Vincent McMorrow wuchs in Dublin auf und entdeckte schon früh seine Liebe zur Musik. Als Folksänger trat er in den Pubs seiner Heimatstadt auf und begann schnell, auch eigene Stücke zu schreiben. In absoluter Zurückgezogenheit an der irischen Küste entstand im März 2010 sein Debütalbum „Early in the Morning. Im Jahr 2018 erschien sein bis dato letztes Album „True Care“, auf dem McMorrow in 15 Songs seine musikalische Weiterentwicklung beweist. „Ich will mich weiter verändern“, bekräftigt der melancholische Singer/Songwriter seinen musikalischen Anspruch.

Tom Rosenthal

Ob in einer schummrigen Bar mit Rotwein, in der Badewanne bei Kerzenlicht oder auf der ganz großen Bühne: Mit seinem neusten Album „Z-Sides“ vermittelt Tom Rosenthal Melancholie und Sehnsucht sowie gleichzeitig ein Gefühl von Geborgenheit. Bekannt geworden ist der britische Singer/Songwriter durch das Feature seines Songs „Go Solo“ im Film „Honig im Kopf“, und bis heute begeistert er mit seiner rauchig-warmen Stimme. Seine Songs werden millionenfach auf Spotify gespielt, und auch in diversen Filmtrailern, Werbespots und TV-Shows dürfen wir seine reinen Piano-/Gitarre-Akustikstücke bewundern. Dass Tom Rosenthal mit seiner Musik niemanden einschläfert, zeigt die positive Resonanz seiner bisherigen Tourneen: Die deutschen Tourstopps waren binnen weniger Wochen bisher immer ausverkauft.

Golden Leaves Festival im Überblick

Auch 2020 findet das Golden Leaves Festival auf dem Gelände des Schlossparks Kranichstein in Darmstatt statt. Das Festival umfasst zwei Tage, den 29. und 30. August.
Tickets für das Event gibt es in drei Preisstufen auf der Website des Golden Leaves Festival. Dabei ist es den Besucher*innen freigestellt, in welcher Preiskategorie sie ihr Ticket kaufen, um selbst zu entscheiden, wie viel ihnen das Festival wert ist. Zusätzlich dazu beginnt ca. zwei Wochen vor dem Festival eine Anmeldephase, während der man sich gegen eine Spende für das Festival anmelden kann. Die Anmeldung erfolgt nach dem „First come, first serve“-Prinzip. Erfahrungsgemäß waren die Tickets dieser Anmeldephase innerhalb von einer Stunde ausverkauft.
Ein Kontingent an Hardtickets wird in verschiedenen Läden in und um Darmstadt sowie bei weiteren Konzerten des Veranstalters angeboten.

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden