Coronavirus: Hamburger Kunsthalle verschiebt Ausstellungen zu Max Beckmann und Raffael

Hamburger Kunsthalle verschiebt Ausstellungen zu Max Beckmann und Raffael
VG Bild-Kunst, Bonn 2020 / Hamburger Kunsthalle / bpk Foto: Elke Walford
Weil das Museum aufgrund der Corona-Pandemie voraussichtlich mindestens bis zum 30. April geschlossen bleiben muss, hat die Hamburger Kunsthalle die Eröffnungstermine der Ausstellungen „MAX BECKMANN. weiblich-männlich“ sowie „RAFFAEL“ nach hinten verlegt. Die Ausstellung zu Max Beckmann, in deren Fokus die oft nicht eindeutigen Geschlechterrollen im Werk des Künstlers stehen sollen, startet nun am 25. September und läuft bis zum 24.  Januar 2021. Für den 22. Januar wiederum ist die Eröffnung der Schau über den Renaissance-Künstler Raffael anberaumt, die bis zum 25. April 2021 zu sehen sein soll. Die bereits geplante Ausstellung „SERIEN. Druckgraphik von Warhol bis Wool“ verschiebt sich durch die Neuterminierungen ebenfalls – die neue Laufzeit will die Kunsthalle so schnell wie möglich bekannt geben. msb

Nichts verpassen! Einfach unseren Newsletter abonnieren! Anmelden