FILM

Star ohne Star zu sein

Mireille Enos Hanna
Mireille Enos in „Hanna“Foto: Amazon Prime

Eigentlich möchte man an dieser Stelle lieber über Mireille Enos und die erste Staffel der Actionserie „Hanna“ schreiben. Denn darin macht Enos als CIA-Frau jagt auf ihren Ex-Serienpartner Joel Kinnaman.

Mireille Enos und der Ex

Denn: Enos und Kinnaman hatten in der leider eher untergegangenen Krimiserie „The Killing“ (2010–2014) ein Ermittlerduo gespielt, das neue Standards setzte in Puncto Düsternis und Aussichtslosigkeit. Enos gab die labile Polizistin, die an ihren Fällen fast durchdreht, aber nicht aufhören kann, Kinnaman den Ex-Junkie, der sich bei den Cops beweisen will. Die Welt war fiese und dunkel, und Hoffnung gab es eigentlich keine. Und in der ersten Staffel von „Hanna“ waren Enos und Kinnaman nun eben Gegner, sie jagte ihn und seine Killer-Tochter. Doch Kinnaman schied Ende der Staffel aus der Serie aus, indem er verschied.

Kino? Eher nicht

Daher trägt Enos die Serie nun neben der jungen Hauptdarstellerin Esme Creed-Miles alleine. Enos große Stärke: Ihre kühle, unnahbare Art geht auch wie in „The Killing“ schon in raren Momenten über in eine herzergreifende Wärme, glimm dann noch kurz hinter ihren Augen weiter und erlischt schließlich so schnell wie sie gekommen ist. Diese Mischung aus Distanz und Zuneigung macht der 44-Jährigen aus Texas so bald keiner nach, ist aber eine Qualität, die in großen Filmen eher nicht gefragt ist.

Verfolgen wir die Karriere der Mireille Enos eben in guten Serien – hoffentlich dann bald nochmal an der Seite von Joel Kinnaman.

Hanna – Staffel 2 gibt es auf Amazon Prime.