KULTUR

Tanzmonat März: Tanzplattform Deutschland 2022 im HAU Hebbel am Ufer in Berlin

HAU Hebbel am Ufer: Tanzplattform 2022
Szene aus „Cascade“ von Meg Stuart/ Damaged Goods. 19. + 20. März in der Volksbühne Foto: Martin Argyroglo

Tanz in den … März: Das HAU Hebbel am Ufer in Berlin veranstaltet die Tanzplattform Deutschland 2022. Das Festival versammelt dazu vom 16. bis 20. März 13 aktuelle und herausragende Positionen des tänzerischen und choreografischen Schaffens. Damit hat die Tanzplattform wieder nach Hause gefunden: 1994 wurde sie in Berlin gegründet und kehrt nun das erste Mal seitdem wieder in die Hauptstadt als Austragungsort zurück.

Tickets gibt es hier.

Szene aus „Being pink ain’t easy“ von Joana Tischkau, Foto: Zombie Nanny. 17.–19. März in Sophiensaele/ Hochzeitsaal

HAU Hebbel am Ufer: Den Krisenmodus der Pandemie verhandeln

Eine unabhängige Jury hat die 13 Produktionen für das Programm 2022 ausgewählt, Produktionen, die zwischen September 2019 und September 2021 entstanden sind. Zur Jury gehören die Journalistin und Wissenschaftlerin Arlette-Louise Ndakoze, der Dramaturg Matthias Quabbe, die Kulturjournalistin und Tanzkritikerin Melanie Suchy, die Wissenschaftlerin, Kulturaktivistin und Dramaturgin Ana Vujanović sowie Annemie Vanackere, Intendantin und Geschäftsführerin des HAU Hebbel am Ufer und Ricardo Carmona, Kurator für Tanz und Performance am HAU.

Doch es wird nicht nur getanzt, es wird auch abseits der Bühne in unterschiedlichen Formaten Gespräche und Begegnungen geben zu Themen, die die Menschen umtreiben, herausfordern und verbinden. „Dance and Crisis”, „Dance and Society”, „Dance and Transformation” – die Tanzplattform 2022 will den (eigenen) Krisenmodus verhandeln, die vergangenen zwei Jahre Pandemie als kollektive Erfahrung reflektieren und deren Schwierigkeiten und Chancen nachspüren.

Das TAK Theater im Aufbau Haus verwandelt sich dafür an drei Vormittagen zum Ort des Austausches zwischen Berliner und internationalen Akteur:innen, Gästen der Tanzplattform, dem Publikum und den Künstler:innen. An den verschieden Spielorten des Festivals erwartet das Publikum zudem Late Nite Moves mit Olympia Bukkakis, Künstler:innen/Publikumsgespräche und das Begegnungsformat Never Walk Alone.

HAU Hebbel am Ufer: Tanzplattform 2022
Szene aus „She legend“ von Carolin Jüngst und Lisa Rykena, Foto: Daniel Dömölky. 16. –18. März im HAU3

Die Tanzplattform Deutschland wurde 1994 von Nele Hertling, Walter Heun und Dieter Buroch gegründet und als Trilogie in Berlin, Frankfurt und München begonnen. Seitdem findet sie biennal in wechselnden deutschen Städten statt und wird von der Gemeinschaft der Ko-Veranstalter:innen vergeben, die den jeweiligen Ausrichter und Träger, in 2022 das HAU Hebbel am Ufer Berlin, bestimmt.

Ko-Veranstalter

euro-scene, Leipzig

HAU Hebbel am Ufer, Berlin

Hellerau – Europäisches Zentrum der Künste, Dresden

Joint Adventures, München

Kampnagel Internationale Kulturfabrik, Hamburg

Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt am Main

Tafelhalle im KunstKulturQuartier, Nürnberg

Pact Zollverein, Essen

tanzhaus nrw, Düsseldorf

Tanztheater International, Hannover

Theaterhaus Stuttgart

sowie die beiden Partner ITI Deutschland und Goethe-Institut

Nichts verpassen! Einfach unseren Kultur-Newsletter abonnieren! Anmelden