Heaven Shall Burn – Of Truth and Sacrifice
Heaven Shall Burn – Of Truth and SacrificeFoto: Century Media

Albumreview

Heaven Shall Burn – Of Truth and Sacrifice

Ein bisschen hat es seit dem 2016er Album „Wanderer“ gedauert, doch das Warten auf neues Material ist, ebenso wie die vor zwei Jahren angekündigte längere Livepause von Heaven Shall Burn, nun beendet. Ein Doppel-Album ist es dann auch gleich, vollgepfropft mit satten 19 Songs, davon nur wenige unter fünf Minuten. Die Thüringer Metalcore-Recken schöpfen darauf aus bald einem Vierteljahrhundert Kompositionserfahrung, „Of Truth and Sacrifice“ wirkt ebenso erwachsen wie emotional.

Harte Breakdowns schmusen mit hymnischen Synthies, böse Growls kratzen an sich sphärisch in die Höhe schwurbelnden Gitarren, gezupfte Parts prallen auf fiese Black-Metal-Wände in perfektem Moshpit-Durchdrehtempo. Der Zement dazwischen: epische Spannungsbögen – eine der Spezialitäten von Heaven Shall Burn. Ebenso natürlich wie die politischen und sozialkritischen Texte, eine Selbstverständlichkeit in diesem Genre, aber selten mit so viel Verve vorgetragen und vor allem: vorgelebt. es

Of Truth and Sacrifice ist am 20. März via Century Media erschienen.