MUSIK

Hugar: Auf dem Weg in die neue Renaissance

Hugar haben eine neue Single aus ihrem kommenden dritten Album „The Vasulka Effect“ veröffentlicht. Der Song trägt den Titel „A new Renaissance“, und mit ihm legt die Band, die bisher mit dem selbstbetitelten Debütalbum 2014 und dem zweiten Album „Varða“ einen Sound zwischen Klassik, Jazz und Indie etabliert hat, einen neuen Sound vor: Die Neoklassik-Seite ihrer Musik steht stärker im Fokus, ergänzt um Elemente aus Elektronika und Ambient. Hört euch „A new Renaissance“ oben auf unserer Seite an.

Entstanden ist das Album aus der Musik, die Hugar für einen Dokumentarfilm über das isländische Künstler-Ehepaar Steina und Woody Vasulka komponiert haben. Zur Entstehungsgeschichte sagt das Duo:

„Der Titel ist von der kreativen Energie inspiriert, die die Galerie The Kitchen in New York umgibt, die 1971 von Steina und Woody Vasulka gegründet wurde und seitdem eine ständige Quelle neuer Kunstformen ist. Die anhaltenden Wellen der Kreativität waren eine Plattform für viele aufstrebende Künstler, und wir hoffen, dass diese Wellen den Zuhörer durch dieses Lied erreichen.“

Hugar: So nah wie noch nie – trotz Corona

Das Musikvideo zu „A new Renaissance“ hingegen entstand aus dem Livestream eines Konzerts, das die Band im Rahmen der Nordic House Session in Islands Hauptstadt Rejkjavík gespielt hat. Bergur Þórisson und Pétur Jónsson haben das Video zudem noch selbst gedreht: In dem Clip werden die Künstler von hypnotisierenden Projektionen begleitet, wobei sie sich von der Videokunst der Vasulkas inspirieren ließen.

Ihr Freund und Kameramann Blair Alexander Massie fängt die Künstler stimmungsvoll ein. Seine langsame und ruhige Kameraführung legt den Fokus auf die beiden Künstler, dabei sind sie in der Lage, mit ihrer einnehmenden Musik den Zuhörer in ihren Bann zu ziehen. Die Intention dahinter sei, dass sich das Publikum im Rahmen des Livestreams sogar noch näher an den Musikern fühlen soll als in einem normalen Konzertsaal, sagen Hugar. Ihr neues Album „The Vasulka Effect“ erscheint am 2. Oktober – bis dahin muss dieses Video reichen.