URBANE KULTUR

Identitätsnachweis in Online Casinos: Nötig, aber meist gar nicht so kompliziert!

Casino

Online Casinos und Anbieter für Sportwetten gibt es inzwischen in einer schier unüberschaubaren Anzahl. Aufgrund des hohen Konkurrenzdrucks haben die Anbieter natürlich ein großes Interesse daran, ihren künftigen Kunden die Eröffnung eines Kontos so einfach wie möglich zu machen.

Um bei einem Online Casino Echtgeld einsetzen zu können, braucht es daher meist nur wenige Schritte und schon ist das Kundenkonto eröffnet. Bei manchen Casinos kann man sogar einen Casino Bonus ohne Einzahlung nach der Registrierung erhalten.

Seriöse Anbieter sind aber natürlich im Regelfall im Besitz einer gültigen Glücksspiellizenz, welche verständlicherweise viele Dinge sehr genau regelt. Dazu zählen auch der Jugendschutz und die Prävention von Geldwäsche.

Aus diesen Gründen sind Anbieter für Casinospiele und Sportwetten nahezu immer verpflichtet, die genaue Identität ihrer Kunden zu prüfen. Als Oberbegriff gilt hier das KYC- beziehungsweise das „Know Your Customer“-Prinzip. Unternehmen müssen also wissen, wen Sie als Kunden haben. Andernfalls könnte sich schließlich jedermann mit jedermanns Identität anmelden und so jede Menge Schindluder treiben! Für Kunden, die Spaß und Freude am Spielen in Online Casinos oder an Sportwetten haben, gestaltet sich die Identitätsprüfung jedoch meist relativ einfach.

Wann ein Identitätsnachweis spätestens fällig ist

Anbieter von Online Casinos und Sportwettenanbieter haben mit Blick auf die Auswahl ihrer Glücksspiel- und Betreiberlizenz einige Auswahlmöglichkeiten. Kunden aus der EU spielen zum Beispiel meist in Online Casinos mit einer Malta-, einer Gibraltar oder einer Curaçao-Lizenz. Künftig dürfte für Casinospieler und Tipper dann auch die kommende deutsche Lizenz entscheidend sein. Jedes Land, welches Lizenzen für Glücksspiele und Sportwetten ausgibt, legt seine Regeln und Bestimmungen anders aus. Fakt ist jedoch, dass sich ein Identitätsnachweis bei fast allen Lizenzen finden lässt.

Kurzum sind Casinos und Anbieter von Sportwetten praktisch immer dazu verpflichtet, die Identität ihrer Kunden zweifelsfrei festzustellen. Wann die Identitätsprüfung dagegen erfolgt oder spätestens erfolgen muss, ist von Lizenz zu Lizenz unterschiedlich geregelt. Allerspätestens jedoch mit dem ersten Auszahlungswunsch steht dann auch der Nachweis an. Diese Praxis dient in erster Linie der Geldwäscheprävention. Andernfalls würden Online Casinos sich erstaunlich gut für die Geldwäsche und für die Finanzierung anderer illegaler Tätigkeiten eignen. Dazu gesellt sich noch der nicht minder wichtige Jugendschutz. Anhand des Identitätsnachweises stellt der Anbieter also auch sicher, dass seine Kunden volljährig sind.

Identitätsnachweis: Lästig, aber eben auch nötig

Für Kunden selbst ist die Prozedur verständlicherweise zunächst eher lästig. Schließlich möchten sie sich meist nur ihr Geld beziehungsweise ihre Casino Gewinne auszahlen lassen. Durch die Identitätsprüfung verzögert sich dies meist mehr oder weniger deutlich. Dabei kann man den Casinos jedoch im Normalfall keine Willkür und gewollte Verzögerungen von Auszahlungen vorwerfen. Seriöse Anbieter sind jedenfalls immer bemüht, die Prozedur so einfach, schnell und transparent wie nur irgendwie möglich zu gestalten. Meist finden Kunden in ihrem persönlichen Bereich nach dem Einloggen auch entsprechende Formulare und Upload-Möglichkeiten. Hier können sie die nötigen Kopien von Ausweispapieren und anderen Nachweisen schnell und unkompliziert dem Anbieter übermitteln. Folgende Schritte sind dabei weitgehend üblich:

  • Schritt 1: Benötigte Unterlagen übersenden: Um welche Unterlagen ein Anbieter seine Kunden für den Identitätsnachweis bittet, kann sich von Anbieter zu Anbieter unterscheiden. Genaue Informationen hierzu stellt das Unternehmen typischerweise detailliert bereit. Vielfach sind jedoch mehrere Dokumente für die Überprüfung nötig, was für viele Kunden überraschend sein kann. Ein behördliches Ausweisdokument wie ein Personalausweis oder ein Reisepass allein ist also oft nicht ausreichend.
  • Schritt 2: Unterlagen übersenden: Wie oben beschrieben versuchen die meisten seriösen Anbieter, ihren Kunden das Übersenden der benötigten Dokumente so einfach wie möglich zu machen. Daher können die Spieler hier meist selbstständig die Kopien der Dokumente über entsprechende Uploadformulare in ihrem Kundenmenü dem Casino übermitteln. Besonders kundenorientierte Unternehmen stellen auch einen Live-Chat bereit, über welchen sich der Kundendienst direkt kontaktieren lässt.
  • Schritt 3: Verifikation der übermittelten Dokumente: Hat der Kunde seinen Part erfüllt, liegt es nun am Online Casino, die übermittelten Dokumente zu überprüfen. Je nach Auslastung des Kundendienstes kann dies einige Zeit in Anspruch nehmen. Es gibt jedoch auch Anbieter, bei denen Spieler meist, wenn überhaupt, nur wenige Stunden oder gar nur Minuten auf die Verifizierung ihres Kundenkontos warten müssen.

Benötigte Dokumente für den Identitätsnachweis

Wie oben im 1. Schritt bereits angedeutet, reicht ein Ausweisdokument für den Identitätsnachweis allein meist nicht aus. In vielen Fällen benötigen die Anbieter weitere Nachweise, um die Identität eines Kunden zweifelsfrei feststellen zu können. Dabei kommen folgende Dokumente infrage:

  • Klassische Ausweisdokumente: Allen voran benötigen die Anbieter natürlich ein eindeutiges Ausweisdokument. Also Kopien des Personalausweises und Reisepasses. Manche Anbieter akzeptieren auch eine Kopie des Führerscheins, auch wenn dieser nach deutschem Recht eigentlich kein amtliches Ausweisdokument darstellt. Alle Ausweisdokumente müssen jedoch grundsätzlich gültig sein. Wichtige Sicherheitsmerkmale sollten außerdem möglichst gut erkennbar sein.
  • Verbrauchsabrechnungen: Als zusätzlichen Nachweis bitten die Anbieter meist noch um mindestens eine Kopie einer Verbrauchsabrechnung. Dazu zählen Gas- und Stromrechnungen oder auch Telefon-/Internetrechnungen, auf denen die Adresse des Kunden angegeben ist. Meist darf die Rechnung maximal nur drei Monate alt sein.
  • Kopie der Kreditkarte oder Kontoauszüge: Je nach Einzahlungsmethode kann es sein, dass Anbieter zusätzlich noch Kopien der Kreditkarte oder Kopien von Kontoauszügen für den Identitätsnachweis benötigen. Bei Kontoauszügen können Kontoumsätze dabei natürlich geschwärzt sein. Gleiches gilt für einige wichtige Details der Kreditkarte. Hier reicht es meist aus, wenn die letzten vier Ziffern der Kreditkartennummer und der Name des Karteninhabers erkennbar sind

Nichts verpassen! Einfach unseren Kultur-Newsletter abonnieren! Anmelden