FILM

„In Therapie“ Staffel 2: Der Therapeut wird verklagt

Die französische Variante der Serie In Therapie geht in Staffel 2. Auf Arte können nach der ersten Staffel ab sofort alle 35 neuen Folgen der Reihe nach linear gesehen oder aber in der Mediathek auf einen Schlag gestreamt werden. Dr. Philippe Dayan (Frédéric Pierrot), der Analytiker aus Paris, sitzt in der ersten Folge aber nicht auf seiner Couch, sondern fährt in eine Rechtsanwaltskanzlei. Sein Anwalt Rousseau sowie Inès Dialo, dessen neue Partnerin in der Kanzlei, machen ihn auf die prekäre Situation aufmerksam, in der er sich befindet: Der Elitesoldat Adel Chibane war bei ihm in Therapie, als er vor fünf Jahren seine Stelle kündigte und nach Syrien abreiste, um auf kurdischer Seite gegen den IS zu kämpfen. Schon im ersten Einsatz wurde Chibane getötet, weshalb zuerst der Vater und dann die Witwe des Soldaten dem Analytiker die Schuld dafür geben und vor Gericht ziehen. Chibane habe Zuizidgedanken gehabt, und Pierrot habe das entweder nicht erkannt oder nicht entsprechend darauf reagiert.

Schon diese Auftaktfolge von Staffel 2 der Serie In Therapie ist äußerst interessant, weil Dr. Philippe Dayan überhaupt nicht damit klarkommt, dass plötzlich er im Mittelpunkt eines Gesprächs steht und dass sein Verhalten untersucht wird: Nervosität, Aggressivität, Genervtsein und Unverständnis sind nur einige von noch viel mehr Aspekten seiner Reaktionsweise. Dayan kann nicht zwischen der Rolle der Anwältin Dialo im Gespräch und ihren Intentionen bei seiner Verteidigung unterscheiden, will nicht für den Prozess fit gemacht werden und ist von jeder Aufforderung genervt, seine Position im kommenden Prozesss anzunehmen und sich ernsthaft vorzubereiten.

Mit dieser sich durchziehenden Handlung in des Helden eigener Sache erfährt In Therapie noch mehr horizontale Handlung, vor allem aber wird die Figur des Therapeuten gründlich durchleuchtet. Dass er die Anwältin Inès Dialo schon vor über 20 Jahren in einer Sitzung in Sachen Schwangerschaftsabbruch beraten hat, was Dialo ihm sagt, bringt noch mehr Vergangenheit in die Handlung. Dass sie bei ihm eine Therapie beginnen möchte, obwohl sie aktuell seine Anwältin ist, lässt Vermutungen für die Zukunft zu. Ansonsten gilt wie immer in dieser Serie: Etwa ein halbes Dutzend Patienten wechseln sich in Therapiegesprächen auf der Couh  von Dr. Philippe Dayan ab, was – man mag es nicht glauben! – so subtil wie kurzweilig und so tiefgehend wie überraschend sein kann.

Nichts verpassen! Einfach unseren Film-Newsletter abonnieren! Anmelden