KULTUR

Ist Bitcoin sicherer als Bargeld?

Euro Schein Bitcoin Digital

Aber einige Leute argumentieren, dass Bitcoin sicherer ist als Bargeld. Vielleicht erklärt dies sein wachsendes weltweites Interesse. Das Verständnis von Bitcoin ist jedoch für jeden, der es nutzen oder besitzen möchte, unerlässlich.

Die Grundlage von Bitcoin und anderen digitalen Token sind verschlüsselte kryptographische Algorithmen. Und das ermöglicht es Bitcoin, seinen Nutzern Eigentumsrechte zu geben. Menschen können Bitcoin auf Plattformen wie eKrona App Offizielle Deutsche Website kaufen. Sie können auch über Bitcoin-Automaten auf diese virtuelle Währung zugreifen.

Die vielleicht wichtigste Eigenschaft dieser digitalen Währung ist die Fähigkeit, Identitätsdiebstahl und Betrug einzudämmen. Daher halten manche Menschen sie für einen sicheren Weg, Geld zu halten. Mit diesem virtuellen Vermögenswert können Sie für Dienstleistungen und Waren bezahlen und Geld überweisen. Hier ist der Grund, warum manche Menschen Bitcoin für sicherer halten als herkömmliches Bargeld

Private und öffentliche Schlüssel

Private und öffentliche Schlüssel sind einige der Merkmale, die Bitcoin sicher machen. Bei Transaktionen mit Bitcoin müssen Sie keine persönlichen Daten wie Sozialversicherungsnummern und Adressen preisgeben. Daher ist die Wahrscheinlichkeit, dass diese Informationen an die Öffentlichkeit gelangen, äußerst gering. Viele Banken verwenden veraltete Praktiken, die Kunden dem Identitätsbetrug aussetzen. Durch die Verwendung von Bitcoin können Sie dieses Risiko also vermeiden.

Darüber hinaus kann niemand Ihren speziellen Schlüssel, eine Reihe von Buchstaben und Zahlen, die das Bitcoin-System mit einer Wallet-Adresse verknüpft, verwenden, um Geld aus Ihrem digitalen Wallet abzuheben. Bitcoin-Nutzer signieren Bitcoin-Transaktionen privat mit einem privaten Schlüssel. Sie erhöhen also die Sicherheit Ihrer Bitcoins, indem Sie diese Informationen nicht mit anderen teilen.

Künstliche Verknappung

Bitcoin bezieht seinen Wert aus künstlicher Knappheit, einem wirtschaftlichen Prinzip, das ihn vor inflationären Praktiken schützt. Das bedeutet, dass es auf der Welt nur eine endliche Anzahl von Bitcoins geben kann. Und nur diese begrenzte Anzahl wird jemals existieren. Miner können nicht mehr als 21 Millionen Token erzeugen. Bitcoin behält also seinen Wert, indem er sich auf die Modelle von Angebot und Nachfrage stützt.

Auf der anderen Seite kann eine Regierung mehr Papiergeld drucken, wann immer sie es für notwendig erachtet. Und das verursacht mehr Probleme für die Nutzer von Papiergeld.

Transparenz

Ein weiterer Grund, der Bitcoin sicherer als Bargeld macht, ist die Transparenz. Zentralbanken können Schulden machen, Schulden kaufen und sich an den Verbrauchern bereichern. Banken können ihre Bücher nur selten gegenüber Verbrauchern oder der Öffentlichkeit offenlegen.

Auf der anderen Seite verwendet Bitcoin die Blockchain, um ein verteiltes, öffentliches Buch zu erstellen. Mit dem Bitcoin-Datensatz ist jede Transaktion, die Nutzer jemals getätigt haben, öffentlich zugänglich. Die Mitglieder des Bitcoin-Netzwerks können diese Transaktionen zwar einsehen, aber sie können sie nicht ändern oder reproduzieren, nachdem sie der Blockchain hinzugefügt wurden.

Im Idealfall hat Bitcoin eine sich selbst erhaltende Transparenzumgebung. Das Bitcoin-Netzwerk belohnt die Miner oder die Computer, die Transaktionen hinzufügen und verifizieren, mit neu geprägten Token. Und diese Transparenz eliminiert die Wahrscheinlichkeit von Betrug.

Bitcoin repräsentiert Innovation

Die meisten Innovationen in der Welt sind mit Herausforderungen verbunden. Als das Internet eingeführt wurde, war es zum Beispiel eine Herausforderung, einige Menschen davon zu überzeugen, eine E-Mail-Adresse anzulegen. Heute wollen einige Menschen Bitcoin nicht verwenden. Bis vor kurzem sahen einige Menschen Bitcoin als die bevorzugte Währung von Kriminellen an. Das lag daran, dass er nicht über die nötige Autorität verfügte und Schwachstellen aufwies, die es Hackern ermöglichten, einfach einzudringen und sich zu nehmen, was sie wollten. Daher hielten manche Menschen Bitcoin für unreguliert, unsicher und wertlos. Dies hat sich jedoch mit der zunehmenden öffentlichen Akzeptanz geändert.

Viele Menschen erkennen jetzt die Vorteile von Bitcoin, wie z.B. die Benutzerfreundlichkeit, die Sicherheit und die geringen Kosten. Was viele Menschen an Bitcoin reizt, ist vielleicht, dass sie die Token besitzen können und keine Regierung oder Behörde sie schnell beschlagnahmen kann. Außerdem können die Menschen rund um die Uhr mit dieser digitalen Währung Transaktionen durchführen. Somit bietet Bitcoin mehr Geschäftschancen und Möglichkeiten als Bargeld, was ihn für mehr Menschen attraktiv macht.

Nichts verpassen! Einfach unseren Kultur-Newsletter abonnieren! Anmelden