FILM

Welchen Einfluss haben James Bond Filme auf die Popkultur

Bond

Neben den wechselnden Bond-Darstellern haben sich über die Zeit auch die Filme immer der jeweils aktuellen Zeit angepasst. Aber welchen Einfluss hatten eigentlich die Bond-Filme auf die Popkultur und Gesellschaftsströmungen der letzten 60 Jahre. Das haben wir uns etwas genauer angeschaut und haben uns dafür auf eine Reise in die Vergangenheit gemacht.

Der erste Bond-Film erschien 1962 und damals jagte James Bond noch Dr. No. In der Zwischenzeit hat sich einiges geändert. Aber James Bond ist immer noch im Namen ihrer Majestät in der Welt unterwegs und jagt Verbrecher. Schätzungen zu Folge haben 33% der Weltbevölkerung einen oder mehrere James Bond Filme gesehen. Es verwundert also nicht, dass die Filme einen Einfluss auf die popkulturellen Bewegungen der letzten 60 Jahre hatten. Dies führte dazu, dass es eine Vielzahl von Filmen und Serien gibt, die eindeutig auf den Bond-Filmen fußen.

Darüber hinaus ist James Bond zu einem Beispiel für den coolen, gut aussehenden und adrett gekleideten Gentleman geworden. Ein weiterer, nicht zu unterschätzender Einfluss geht aber von der Filmmusik der Bond-Filme aus. Vor allem der von John Barry geschriebene Bond-Song, der zu Beginn eines jeden Films läuft, hat sich in der Musikgeschichte festgesetzt. Und natürlich auch in den Ohren von Milliarden von Menschen. Es gibt vielleicht kaum einen anderen Filmsong, der von noch mehr Menschen wiedererkannt wird. Aber auch die anderen Musikstücke in den Filmen spiegelten die jeweilige Zeit wider. Allgemein kann man sagen, dass die Musik aus den Bond-Filmen ein komplett neues Musik-Genre ins Leben gerufen hat. Nämlich Musik für Agenten-Filme.

Neben der Filmmusik war es aber immer vor allem James Bond, der eine unglaubliche Anziehungskraft auf die Zuschauer/innen ausübte. Sean Connery, David Niven, George Lazenby, Roger Moore, Timothy Dalton, Pierce Brosnan und Daniel Craig spiegelten einen Gentleman wider, der vom Kinopublikum vergöttert wurde. Dementsprechend konnte man auch immer beobachten, dass die Kleidung des jeweiligen James Bond früher oder später ihren Weg in die breite Öffentlichkeit fand. Dies galt übrigens nicht nur für die Männerkleidung, die von James Bond getragen wurde. Auch die Nebendarstellerinnen in den Bond-Filmen hatten einen Einfluss auf die Mode der letzten 60 Jahre. Aber damit war es nicht genug. Denn Bond schaffte es zum Beispiel auch, dass Casinos mehr in die breite Öffentlichkeit kamen und Spielautomaten an Beliebtheit gewinnen konnten.

Bücher, Filme und Computerspiele

Die Bond-Filme, die auf den Büchern von Ian Flemming basieren, dienten in den letzten Jahren aber auch immer wieder als Vorlage für Videospiele. James Bond hat es also geschafft, von einem Buchcharakter zum Filmcharakter und nun auch zum Hauptdarsteller in Videospielen zu werden. Die Bond-Filme bestimmen die Popkultur daher noch genauso oder vielleicht sogar mehr als vor einigen Jahrzehnten. Die Anziehungskraft des Geheimagenten scheint zumindest nicht nachzulassen.

Neben der Person des James Bond sind es aber auch immer die Autos und die Gadgets des Agenten gewesen, die die Massen im Kino verzaubert haben. Autohersteller haben sich in den letzten Jahrzehnten darum gestritten, wer James Bond sein Auto zur Verfügung stellen kann. Zu den Automarken, die Bond in den vielen Jahren gefahren ist, gehören unter anderen Aston Martin, Bentley, BMW, Mercedes-Benz, Rolls-Royce und Audi. Die Frage nach dem Auto des Geheimagenten war oft eine der am häufigsten gestellten auf den Premiere-Feiern der Filme. Warum? Weil sowohl die Autokonzerne als auch die Journalisten und Schauspieler wussten, dass James Bond Autos verkaufen kann. Wer dies nicht glaubt, sollte sich durchaus einmal die Verkaufszahlen der jeweiligen Modelle ansehen, nachdem die Filme herauskamen. Der Ausschlag bei den Verkaufszahlen spricht eine ganz eindeutige Sprache.

Die weltweite Popkultur wurde über die letzten 60 Jahre von einer unzähligen Vielzahl an Events, Personen und Dingen beeinflusst. Es gibt allerdings kaum einen Einfluss, der sich so wacker für sechs Jahrzehnte halten konnte. Hinzu kommt, dass sich an diesem Trend auch nichts zu ändern scheint. Natürlich kann man sagen, dass die Filme mit Sean Connery die besten der Bond-Reihe waren. Das ändert aber nichts daran, dass die Bond-Filme weiterhin eine riesige Rolle für die Kinoindustrie und die Popkultur spielen. Auch weil James Bond und die Filmproduzenten immer relativ gut darin waren, mit der Zeit zu gehen und der Zeit sogar oft einen Schritt voraus waren. Bond spiegelte schon immer den aktuellen Zeitgeist wider und zugleich schafften es die Filme, den Zeitgeist mit zu prägen.

Quelle: SpielbankSpezialist.com

Nichts verpassen! Einfach unseren Film-Newsletter abonnieren! Anmelden