Zum Inhalt springen

Kansas Smitty’s – neues Album „We’re not in Kansas anymore“

Kansas Smitty We're not in Kansas anymore
© Kansas Smitty's

Das fünfte Studioalbum der Band um Giacomo Smith ist inspiriert von Modern Jazz, afrikanischen Rhythmen und einem Kino-Klassiker.

Zärtlich traditionell

„We’re not in Kansas anymore“ markiert das zehnjährige Bestehen von Kansas Smitty's. Über ihren geliebten East Londoner Club gleichen Namens sind die Musiker um Giacomo Smith (Bandleader, Altsaxophon und Klarinette) längst hinausgewachsen, doch ihr Verhältnis zur Tradition bleibt zärtlich und begeistert von den großen Vorbildern des klassischen Jazz.

Gesicht in der Menge

Auf ihrem fünften Studioalbum greifen Kansas Smitty's Elemente des Modern Jazz und afrikanische Rhythmen auf, um zum Blues des 21. Jahrhunderts zu finden. Auch ein Filmerlebnis hat Giacomo Smith inspiriert: „Face in the Crowd“ geht auf „Ein Gesicht in der Menge“ von 1957 zurück. Das Drama zeigt einen populistischen Fernsehstar im mitreißenden Big-Band-Sound seiner Zeit.

„Ich möchte die Menschen zu möglichst vielen Emotionen führen“, erzählt Giacomo Smith: „Freude und Humor, aber auch Spiritualität, Ernsthaftigkeit, Verlust und Sehnsucht. Das alles ist gewollt. Wir haben es selbst erlebt, als Gruppe und jeder Einzelne.“

Kansas Smitty's live in London 2020