MUSIK

Kasabian kommentieren Ausstieg von Sänger Tom Meighan

Kasabian mit Saenger Tom Meighan
Foto: Linda Nylind

Kasabian haben gestern abend, den 7. Juli, offiziell Stellung zum Ausstieg ihres Sängers und Frontmanns Tom Meighan genommen, nachdem Meighan wegen häuslicher Gewalt gegen seine ehemalige Verlobte Vikki Ager angeklagt worden ist. Zudem kritisierte die Band das öffentliche Statement des Sängers, nachdem am Vortag, den 6. Juli, bekannt wurde, dass dieser die Band verlassen würde. Das offizielle Statement der Band kam im Zuge des Urteils im Prozess gegen Tom Meighan, bei dem er zu 200 Stunden gemeinnütziger Arbeit verurteilt wurde.

„Jetzt, wo der Prozess abgeschlossen ist, können wir über Tom Meighans Abschied von der Band reden“, schrieben Kasabian in einem Post auf Twitter. „Wir hatten keine andere Wahl, als Tom darum zu bitten, die Band zu verlassen. Wir können seine Verurteilung wegen Körperverletzung nicht gutheißen. Häusliche Gewalt und jegliche Art von Missbrauch ist absolut inakzeptabel.“

Die Band habe zudem schon bei den ersten Anschuldigungen gegen Meighan die Entscheidung getroffen, nicht weiter mit ihm zu arbeiten. Allerdings hätten sie darauf warten müssen, dass Meighan schuldig gesprochen würde, um öffentlich Stellung zu beziehen. Des Weiteren kritisierte die Band in ihrem Statement Meighans eigenen Öffentlichkeitsauftritt im Zuge der Bekanntgabe des Urteils und seines Abschieds von Kasabian.

„Uns wurde Glauben gemacht, Tom würde sich in seinem Statement dazu bekennen, was er getan hat. Er hat sich jedoch dafür entschieden, das nicht zu tun, und damit viele Fans getäuscht. Doch so sehr uns Tom auch wehgetan haben mag, wir sind in alledem nicht die Opfer. Häusliche Gewalt ist unentschuldbar.“ Tom Meighan sparte in seinem Statement so gut wie alle Details aus. „Im Zuge der heutigen Ankündigung wollte ich euch wissen lassen, dass es mir gut geht. Danke für eure Liebe und eure Unterstützung, wir werden uns bald wiedersehen.“